Homepage: Agenda 21 Treffpunkt
Suchen Themen Lexikon
Register Fächer Datenbank
Medien Links Daten
Projekte Dokumente  
Schule und Agenda 21
Lokale Agenda Globale Agenda
Homepage: Agenda 21 Treffpunkt
Kontakt
Impressum
   Haftungsausschluss

Presseartikel:    Die Aktualisierung erfolgt unregelmäßig
Suchbegriffe*:
  Groß-Kleinschreibung beachten     UND- Verknüpfung (statt: ODER)
Suchen in: Schlüsselwörter   Abstract    Schlagzeilen
Jahrgang:  2009 2010 2011 2012 2013 2014 2015 2016 2017 2018 
* Hinweis:
Presseartikel mit Infografiken (IG), Landkarten (LK) oder Dokumenten/ Berichten/ Studien u.ä.(DOK) können über IG( bzw.LK(  bzw. DOK(  gesucht werden (ab Jahrgang 2015).
Die jüngsten Presseartikel
Anzahl Datensätze: 20
Syrien-Konflikt
16.04.2018
Deutschlandfunk
Gespräch:
Jasper Barenberg
153
Chance auf erneuten diplomatischen Prozess
Der Politologe Volker Perthes sieht weiterhin Chancen für einenDialog mit Russland im Syrien-Konflikt. Es gebe durchaus russische Interessen, die man nutzen könne. Sinnvoll sei ein Spitzentreffen des UNO-Generalsekretärs mit"einigen vernünftigen Staatslenkern", um einen neuen Fahrplanauf den Weg zu bringen

zum externen Volltext

| Konflikte | C-Waffen | Sicherheitsrat |


  
Energiewende
16.04.2018
die tageszeitung (taz)
Interview:
Beate Willms
154
„In vielen Köpfen ist die Energiewende durch“
Den Akteuren auf dem Ökostrom-Markt wird es politisch und gesellschaftlich nicht leicht gemacht, sagt Vertriebsvorstand Oliver Hummel von der Naturstrom AG

zum externen Volltext

| Ökostrom | Erneuerbare | EW-Strom | EW-Verkehr | nachhaltige Energie | Kohle | Elektroauto |


  
Giftgas in Syrien
16.04.2018
die tageszeitung (taz)
Kommentar:
Andreas Zumach
155
Verlogen und gegen das Völkerrecht
Die Reaktionen deutscher Regierungspolitiker auf die eindeutig völkerrechtswidrigen Militärschläge der USA, Frankreichs und Großbritanniens gegen Syrien sind verlogen, hilflos und feige.

zum externen Volltext

| C-Waffen | Konflikte | Sicherheitsrat |


  
Zuwanderung
15.04.2018
Süddeutsche Zeitung
Buchrezension:
Bernd Kastner
152
Düstere Diagnose
Hamed Abdel-Samads Integrationsanalyse fällt pauschal und einseitig aus. Doch zu einfach sollte man sich die Kritik daran nicht machen, denn der Islam-Experte stellt die richtigen Fragen.

zum externen Volltext

| Migration |


  
Militärschlag in Syrien
14.04.2018
Deutschlandfunk
Gespräch:
Katrin Heise
151
Die Niederlage des Westens
Der Westen hat den Stellvertreterkrieg in Syrien verloren, sagt Michael Lüders. Nach dem übereilten Militärschlag der USA,Frankreichs und Großbritanniens zeichnen sich nun die Konfliktlinien für größere Konfrontationen in den nächstenMonaten ab, so der Politikwissenschaftler.

zum externen Volltext

| C-Waffen | Konflikte | Sicherheitsrat |


  
Syrienkrise
13.04.2018
Süddeutsche Zeitung
Kommentar:
Stefan Ulrich
149
Wie das Inferno in Syrien enden könnte
Die Kriegsparteien missachten das Völkerrecht und zerstören Strukturen, die der Welt Halt gaben. Vielleicht gibt es einen Ausweg. Doch der ist schwierig und teuer.

zum externen Volltext

| C-Waffen | Konflikte | Sicherheitsrat | Migration |


  
IMO CO2-Reduktion
13.04.2018
die tageszeitung (taz)
Bernhard Pötter
150
Klimapiraten drehen bei
UN-Schiffsorganisation IMO will CO2-Emissionen bis 2050 halbieren. Damit gilt Klimaschutz jetzt weltweit

zum externen Volltext

| Treibhausgase | Klimaerwärmung | 2 °C - Schwelle | Emissionshandel |


  
Golfstrom
12.04.2018
PIK-Potsdam
141
Stärkere Belege für Abschwächung des Golfstromsystems
Die als Golfstrom bekannte Umwälzströmung im Atlantik – eines der wichtigsten Wärmetransportsysteme der Erde – ist heute schwächer als je zuvor in den vergangenen 1000 Jahren. Laut einer neuen Nature-Studie hat sich diese große Ozeanzirkulation seit Mitte des 20. Jahrhunderts um etwa 15 % verlangsamt. Der vom Menschen verursachte Klimawandel ist der Hauptverdächtige für diese beunruhigenden Beobachtungen

zum externen Volltext

| Golfstrom | Klimawandel | Klimaerwärmung | Kipp-Punkte |


  
Statistik Migration
12.04.2018
Süddeutsche Zeitung
148
„Das ist ein Höchststand“
10,6 Millionen Ausländer lebten Ende 2017 in der Bundesrepublik. Für das überdurchschnittliche Wachstum sorgte nicht der Zuzug aus Staaten wie Syrien oder dem Irak, sondern aus Ländern der EU, vor allem aus Polen (85k), Rumänien (85k) und Bulgarien (45k)

zum externen Volltext

| Migration | Ausländer |


  
Fachkräftemangel
11.04.2018
Süddeutsche Zeitung
Alexander Hagelüken
131
Zuwanderung ist nötig
Laut einer IW-Studie könnte Deutschland im kommenden Jahrzehnt besonders bei Fachkräften auf Zuwanderung angewiesen sein.

zum externen Volltext

| Migration | Arbeit & Umwelt |


  
Ruthenium-Wolke über Europa
11.04.2018
Deutschlandfunk
Reinhard Brüning
138
Spuren führen nach Russland
31 europäische Länder meldeten im Oktober 2017 das radioaktive Element Ruthenium in der Luft. Die Suche nach den Ursachen führte zur Kerntechnischen Anlage Majak in Russland. Doch die russische Seite bestreitet die Richtigkeit der Indizien. Das Bundesamt für Strahlenschutz fordert nun unabhängige Messungen in Majak

zum externen Volltext

| Chemikalien | Atomwaffen | Atomenergie |


  
Golfstrom
11.04.2018
Süddeutsche Zeitung
Joachim Laukenmann
139
Der Golfstrom schwächelt
Er ist eines der wichtigsten Wärmetransportsysteme der Erde: der Golfstrom. Dass er langsamer wird, hat Folgen für das Wetter in Europa, den USA und Afrika.

zum externen Volltext

| Golfstrom | Klimawandel | Kipp-Punkte |


  
Golfstrom
11.04.2018
die tageszeitung (taz)
Bernhard Pötter
140
Dem Golfstrom gehen die Kräfte aus
Neue Nature-Studie: Die für das Klima und die Fischbestände wichtige Meeresströmung ist seit 1950 um 15 % schwächer geworden. Grund soll der Klimawandel sein

zum externen Volltext

| Golfstrom | Klimawandel | Kipp-Punkte |


  
Flüchtlingskrise
10.04.2018
Süddeutsche Zeitung
Nadia Pantel
130
Die Dubliner in Paris
In Frankreichs Hauptstadt leben immer mehr Flüchtlinge in Zelten. Sie sind lieber hier, als durch das europäische Asylverfahren (Dublin-III) zu irren.

zum externen Volltext

| Migration |


  
Ursachen der Kleinen Eiszeit
10.04.2018
Deutschlandfunk
Dagmar Röhrlich
137
Zusammenspiel aus Vulkanausbrüchen, Eis und Sonne
Während der vergangenen 8000 Jahre war es niemals so kalt wie zwischen 1250 und 1850 (Kleine Eiszeit). Bis heute ist unklar, was sie ausgelöst hat. Geowissenschaftler in Wien haben nun die Bedeutung des Meereises in den Blickpunkt gerückt.

zum externen Volltext

| Vulkane | Klimawandel | Kipp-Punkte | Golfstrom |


  
Autonome Waffensysteme
09.04.2018
Deutschlandfunk
Gespräch:
Ulrich Blumenthal
127
"Es muss internationale Kontrollen geben"
Mit der Entwicklung autonomer Waffensysteme gingen große ethische Probleme einher, sagte der Informatiker Wolfram Burgard. Deshalb seien viele Wissenschaftler auch so enorm dagegen. Nötig sei ein UN-Entschluss gegen den Einsatz solcher Waffensysteme.

zum externen Volltext

| Waffen | Konflikte |


  
Autonome Waffensysteme
09.04.2018
Deutschlandfunk
Thomas Reintjes
128
Kampfroboter heute und in Zukunft
Der Einzug von Künstlicher Intelligenz im Militär weckt Besorgnis. Zwar sind vollautonome Kampfroboter noch Science Fiction, doch schon jetzt werden häufig teilautonomeWaffensysteme eingesetzt - und bereits dies birgt Gefahren.

zum externen Volltext

| Waffen | Konflikte |


  
Albedo
09.04.2018
Süddeutsche Zeitung
Steve Przybilla
129
Die Straße als Klimaanlage
Das hitzegeplagte Los Angeles will Wohngebiete mithilfe eines reflektierenden Straßenbelags kühlen. Die Idee könnte funktionieren, wirft aus ökologischer Sicht aber viele Fragen auf.

zum externen Volltext

| Albedo | Klimaerwärmung |


  
solidarisches Grundeinkommen
09.04.2018
die tageszeitung (taz)
Meinung:
Gert Georg Wagner
136
Solidarisches Grundeinkommen – die nötige Abkehr von einer neo-liberalen Idee
Der „soziale Arbeitsmarkt“ würde sowohl diejenigen, die von den gemeinnützigen Dienstleistungen profitieren, als auch die Neubeschäftigten besserstellen.

zum externen Volltext

| Armut & Reichtum | Sozialwissenschaften |


  
Wachstumskritik
07.04.2018
Deutschlandfunk
Gespräch:
Ute Welty
124
"Wir brauchen eine neue Aufklärung"
Ernst Ulrich von Weizsäcker, Co-Vorsitzender des Club of Rome, kritisiert das herrschende Wachstumsdenken scharf. Es führe mit dazu, dass das zentrale globale Problem, die Überbevölkerung, "verniedlicht" und "verharmlost" werde.

zum externen Volltext

| Klimaerwärmung | Klimawandelfolgen | Rohstoffe | Bevölkerung | Nachhaltigkeit |


  

Homepage: Agenda 21 Treffpunkt
Suchen Lexikon
Register Fächer Datenbank
Medien Links Daten  
Projekte Dokumente  
Schule und Agenda 21
Lokale Agenda Globale Agenda
Homepage: Agenda 21 Treffpunkt

Kontakt über uns Impressum Haftungsausschluss Copyright   © 1999 - 2018  Agenda 21 Treffpunkt