Homepage: Agenda 21 Treffpunkt
Suchen Themen Lexikon
Register Fächer Datenbank
Medien Links Daten
Projekte Dokumente  
Schule und Agenda 21
Lokale Agenda Globale Agenda
Homepage: Agenda 21 Treffpunkt
Kontakt    Haftunsgsausschluss

    
Daten, Statistiken, Infografiken
Ökostrom
Strom aus Erneuerbaren Energien

Deutschland    Europa   Welt    Aktuelles   Archiv
  
Ökostrom in Deutschland

  

Öko-Strommix
in Deutschland


jüngste Daten:
teils vorläufige Angaben,
z.T. geschätzt.

Stand: März 2015

Quelle: AGEB  
Auswertungstabellen



Stromverbrauch gesamt:
Strommix

 Anteile Erneuerbarer Energien am Bruttostromverbrauch Deutschlands

(1)
(2)
(3)
(4)
(5)
(6)
(7)
(8)
Brutto
TWh
Wass
%
Wind
%
Bio
%
PV
%
Geo
%
Müll
%

%
2014*
614,0
3,3
9,1
7,0
5,7
0,0
1,0
26,2
2013
632,0
3,3
8,2
6,7
4,9
0,0
0,9
24,0
2012
630,2
3,5
8,0
6,3
4,2
0,0
0,8
21,9
2011
612,0
3,1
7,6
5,2
3,2
0,0
0,8
19,9
2010
628,1
3,3
6,0
4,4
1,9
0,0
0,8
16,4
2009
592,4
3,2
6,5
4,3
1,1
0,0
0,7
15,9
2008
637,2
3,2
6,4
3,5
0,7
0,0
0,7
14,5
2007
637,2
3,3
6,2
3,0
0,5
0,0
0,7
13,7
2006
636,9
3,1
4,8
2,3
0,3
0,0
0,6
11,2
2005
620,6
3,2
4,4
1,9
0,2
0,0
0,5
10,2
2004
615,3
3,2
4,1
1,4
0,1
0,0
0,3
9,2
(1) Stromproduktion insgesamt (incl. Netzverluste u.Eigenverbrauch der Kraftwerke)
(2) Wasserkraft, (3) Windenergie, (4) Biomasse, (5) Photovoltaik, (6) Geothermie,
(7) Müll: nur Erzeugung aus biogenem Anteil des Hausmülls (ca.50%)
(8) Summe der Spalten (2) bis (7), rundungsbedingte Differenzen
* vorläufige Daten

Geringe Abweichungen von AGEB-Tabellen durch dortige Nachberechnungen möglich.
Keine Gewähr für die Daten in der Tabelle, da sie manuell aus dem Original übertragen wurden.
Ökostrom-1990-2009
BMU-Grafik: Entwicklung des Ökostroms 1990 bis 2009
April 09   (75)
BMU-Grafik: Entwicklung des Ökostroms 1990 bis 2009
Die Ökostrommenge stieg von ca.18 TWh in 1990 auf rund 91,4 TWh in 2008. Starke Wachstumsimpulse bekam der Ökostrom durch das Stromeinspeisungsgesetz (StrEG), das am 1.1.1991 in Kraft trat und am 1.4.2000 durch das Erneuerbare Energiengesetz (EEG) abgelöst wurde. Die Novellierung des EEG am 1.8.2004 und am 1.1.2009 sorgte für einen weiteren Anstieg der Ökostrom-Erzeugung.
  
Quelle: BMU- Bericht: Entwicklung der erneuerbaren Energien in Deutschland im Jahr 2008, Stand: April 2009. Die Grafik befindet sich auf S.7 des pdf-Dokuments.

| Ökostrom | Windenergie | Wasserkraft | Biomasse | Solarenergie | EW-Strom |
Ökostrom-2007-2020
BEE-Grafik: Stromanteil Erneuerbarer Energie bis 2020
28.01.09   (43)
BEE-Grafik: Stromanteil Erneuerbarer Energien in Deutschland bis 2020
Nach Prognosen des Branchenverbandes BEE steigt die Stromproduktion aus Erneuerbaren Energien von 88 TWh (14 %) in 2007 auf  278 TWh (47 %) in 2020. Der Bruttostromverbrauch von 618 TWh in 2007 wird leicht sinken auf 595 TWh in 2020.
Die BEE-Grafik befindet sich auf S. 27 der Stromausbau-Prognose:
BEE:   Stromversorgung 2020. Wege in eine moderne Energiewirtschaft

| Erneuerbare Energien | Strom | EW-Strom | Ökostrom | Geothermie | nachhaltige Energie |
Strommix-2020
BEE-Grafik: Strommix 2020
28.01.09   (44)
BEE-Grafik: Prognose für den Strommix Deutschlands im Jahr 2020
Der Bundesverband Erneuerbarer Energien (BEE) prognostiziert für 2020 ein Gesamtstromverbrauch von 595 TWh , der dann zu 47 % durch Erneuerbare Energien (EE) gedeckt wird.
Anteile der Energieträger an der Stromproduktion (Strommix) in %:
EE: Wind-Land 19; Wind-See 6; Bioenergie 9; PV 7; Wasser 5; Geothermie 1.
Nicht-EE: Steinkohle 19; Braunkohle 17; Erdgas 11; Kernenergie 1.
Die BEE-Grafik befindet sich auf S.3 der Hintergrund-Infos für die Presse (1,4 MB) zur Prognose: Stromversorgung 2020. Wege in eine moderne Energiewirtschaft

| Energiemix | Windenergie | Wasserkraft | Biomasse | Solarenergie | Geothermie | Kohle | Atomenergie | Fossile Energien | Erneuerbare Energien | nachhaltige Energie |

  
Ökostrom in Europa
  
   
Ökostrom weltweit
  
Daten/Statistiken/Infografiken: Aktuelles   (die jüngsten Datensätze)
Ökostrom-DE-2015
Ökostrom-DE-2015: Globus Infografik 11073/ 17.06.2016
17.06.16   (766)
dpa-Globus 11073: Strom aus erneuerbaren Energien
Der Anteil der Erneuerbaren Energien (EE) an der Bruttostromerzeugung in Deutschland ist von 1991 bis 2015 kontinuierlich gestiegen von 3,2 % auf 30,1 %, die sich wie folgt auf die Energieträger verteilen: Windenergie 13,5; Biomasse 6,8; Sonnenenergie 5,9; Wasserkraft 3,0; Müll 0,9. 
Ziel der Bundesregierung ist, den EE-Anteil an der Stromerzeugung bis zum Jahr 2050 auf 80 % zu steigern.

Quelle: AGEB     Infografik-Bezug      Tabelle/ Infos   

| Ökostrom | Strom | Erneuerbare Energien | EW-Strom | Windenergie | Biomasse | Solarenergie | Wasserkraft |
Metropolen
Stromquellen 2015
Metropolen-Strom-2015 / Globus Infografik 10560 vom 01.10.2015
01.10.15   (678)
dpa-Globus 10560: Metropolen und ihr Strom
Für 13 aus insgesamt 133 dokumentierten Städten weltweit listet die Grafik den Anteil von fossilen, atomaren und regenerativen Stromquellen. Tabellenansicht
Vor allem in Lateinamerika (76 %, besonders Brasilien) und Europa beziehen viele Städte ihren Strom aus Erneuerbaren Energien (EE). Weltweit decken 20 dokumentierte Großstädte ihren Strom komplett aus Ökostrom, andere ersetzen fossile Quellen durch Kernkraft, z.B. Zürich mit 25 % Atomenergie. Im asiatisch-pazifischen Raum beziehen die erfassten Städte zu 15 % ihren Strom aus nicht-fossilen Quellen. Es gibt aber immer noch Städte mit Strom nur aus fossiler Energie, z.B. Mexico City, Sydney, Vitoria (Brasilien).

Quelle: AECOM, CDP      Infografik-Bezug      Tabelle [htm]

| Strom | Fossile Energien | Atomenergie | Ökostrom |
Solarstrom
DE-2000-2014
Solarstrom-DE-2000-2014 / Globus Infografik 10460 vom 14.08.2015
14.08.15   (688)
dpa-Globus 10460: Energie von der Sonne
Die jährlich in Deutschland neu installierte Leistung (in Megawattpeak (MWp)) stieg von 45 im Jahr 2000 auf ein Maximum von 7600 im Jahr 2012. Danach sank sie jedes Jahr auf 1900 im Jahr 2014. Hauptgrund dafür ist die weitere Kürzung der Subventionen für Strom aus Photovoltaik-Anlagen, insbesondere die Einspeisevergütung. Tabellenansicht
Der von Solaranlagen jährlich erzeugte Strom (in Gigawattstunden (GWh)) stieg von 64 im Jahr 2000 auf 35.200 (entspricht dem Strombedarf von 10 Mio Haushalten) im Jahr 2014. Der gesamte Stomverbrauch 2014 betrug 614.000 GWh, der Anteil des Solarstroms beträgt also 5,7 %. Im Juli 2015 erzeugten die Solaranlagen erstmals soviel Strom wie die Atomkraftwerke (5180 GWh)

Quelle: Bundesverband Solarwirtschaft       Infografik-Bezug      Tabelle [htm]

| Solarenergie | Ökostrom |
Daten/Statistiken/Infografiken: Archiv   (jahrgangsweise chronologisch)
Jahrgang:  2007  2008  2009  2010  2011  2012  2013  2014  2015  2016 
 
  
ältere Daten und Statistiken
Infografik: Ökostrom 2000-2005, Prognose 2006- 2011; Großansicht [FR]
Großansicht 14 Tage [FR]
Infografik: Ökostrom 2000 - 2005, Prognose 2006 - 2011
Eingespeister Strom aus Erneuerbaren Energien (Strommenge in TWh)
2000:13,9; 2001:18,1; 2002:25,0; 2003:28,5; 2004:38,5; 2005:45,4;
Prognose: 2006:49,3; 2007:55,1; 2008:61,1; 2009:68,9; 2010:78,6; 2011:90,1.
Die Grafik ist eingebettet in den Artikel: "Öko-Energie verspricht Job-Boom Voraussetzung sind anhaltende staatlich garantierte Vergütungen und der Abbau behördlicher Blockaden. " [FR, 28.03.06, 14 Tage online]
  
Globus 0496-24.02.06
Stromerzeugung, Erneuerbarer Energie, Ökostrom / Infografik Globus 0496 vom 24.02.2006
Bezug/Großansicht
vorübergehend in der
Globus-Galerie

  
Infografik: Stromerzeugung aus Erneuerbaren Energien
Beitrag zur gesamten Stromerzeugung in %:
1990:3,4; 1993:4,0; 1996:4,2; 1999:5,4; 2002:7,8; 2005*:10,2; 2010:15,2; 2020:29,0
Anteile der Energiequellen in %: (2005/2020):
2005*: Windkraft 42,6; Wasserkraft 34,6; Biomasse/Bioabfälle 21,1; Fotovoltaik 1,6; Geothermie 0,0003.
2020*: Windkraft 27,6;  Wasserkraft 16,2; Biomasse (fest) 11,7; Biomasse (gasförmig u. flüssig) 8,2; Fotovoltaik 6,1; Geothermie 2,3; Import 1,5.   
* 2005: vorläufige Angabe, 2010, 2020: Prognose.
Daten aus: Globus 0496;    Stand: Ende 2004;    Quelle: BMU    
=> Erneuerbare Energien   
=> Energie/ Ressourcen  > Daten/Statistiken/ Infografiken  
  
Ökostrom-Menge
2004: 53,7 Mrd. kWh

Anteil des Ökostroms
an der Stromerzeugung
2004:    9,4 %

  

Ökostrom: Stromerzeugung aus regenerativen Energieträgern in Deutschland
Angaben in Milliarden Kilowattstunden (= Terawattstunden TWh)
Jahr: Ökostrommenge in TWh/ Anteil an der gesamten Stromerzeugung in %.
1994: 21,1/ 4,7%;   1999: 28,7/ 5,9 %;   2004: 53,7/ 9,4 %.

Von der Ökostromerzeugung 2004 entfielen auf (Angaben in %):
Wind: 46,6; Wasser: 38,9; Biomasse: 9,7; Müll: 3,9; Sonne: 0,9.
Quelle: VDEW;  Daten aus: Globus Infografik 9840/ 01.04.05.
 

Anteil des Ökostroms
an der Primärenergie
2004:    1,3 %

Anteil des Solarstroms
an der Primärenergie
2004:    0,012 %

Primärenergie 2004 in Deutschland:  Verteilung auf die Energiearten
Angaben in % an der gesamten Primärenergie von 14438 PJ  = 4010,6 TWh
Mineralöle: 36,4; Naturgase: 22,4; Steinkohle: 13,4; Braunkohle: 11,4;
Kernenergie: 12,6; Erneuerbare Energien: 3,6; Sonstige: 0,1.
Quelle: AGEB; Daten aus: Globus 9742 -11.02.05
 
Anteil des Ökostroms = 53,7 TWh / 4010,6 TWh = 1,3 %
Anteil des Solarstroms = 1,3  •  0,9 %  =   0,012 %

Der Solarstromanteil ist also bisher extrem klein. Nach dem folgenden Szenario zu einer nachhaltigen Energieversorgung soll er bis zum Jahr 2100 auf weit mehr als 50 % gesteigert werden.
  
WBGU-Hauptgutachten 2003: Energiewende zur Nachhaltigkeit
WBGU-Hauptgutachten 2003: Energiewende zur Nachhaltigkeit
Der Wissenschaftlicher Beirat Globale Umweltveränderungen (WBGU) entwickelt in seinem Jahresgutachten 2003 Szenarien für eine nachhaltige Großansicht: Energiemix bis 2050/ 2100: WBGU-SzenarioEnergieversorung. Aus "Leitplanken einer nachhaltigen Energiepolitik" leitet der WBGU ein Szenario für die Entwicklung des globalen Energiemix bis 2050/ 2100 ab, das die Grafik anschaulich darstellt. Das Szenario basiert auf 4 Prinzipien: Deutliche Reduktion fossiler Energien; Ausstieg aus der Atomenergie; starker Ausbau und Förderung Erneuerbarer Energien, insbesondere des Solarstroms (gelb), der im Jahr 2100 weit mehr als die Hälfte der gesamten Primärenergie bereitstellen soll.
Zusammenfassung [WBGU]
Überblick, Presseerklärung, Download, Expertisen, Bezug als Buch [WBGU]
  

Großansicht: nicht verfügbar
Infografik: Erneuerbare Energien in Deutschland: Erzeugter Strom 2003
(Angaben in Mrd. kWh; 1 Mrd.kWh = 1 Billion Wh= 1 Tera Wh = 1 TWh)
Die Kurve (oben) zeigt den Anstieg der Stromerzeugung aus Erneuerbarer Energie: 1999/ 27,7; 2000/ 38,3; 2001/ 38,8; 2002/ 44,9; 2003/ 45,4.
Das Kreisdiagramm (unten) zeigt die Anteile der verschiedenen Energiearten an der Stromerzeugung im Jahr 2003 (Angaben in Mrd. kWh):
Wasser: 20,4; Wind: 19,0; Biomasse/Müll: 5,7; Sonne: 0,3.
Die AFP-Grafik 0403 1702 ist z.B. abgedruckt in: WR, 3.4.04,
eine Online-Quelle bisher nicht bekannt.
  
Infografik: Strom in Deutschland, SZ, nur Printausgabe


Infografik: Strom / Ökostrom in Deutschland
Der Chart (links) zeigt den steilen Anstieg des Stroms aus Erneuerbare Energien
(in Mrd. kWh) von 18,8 in 1990 auf 45,0 in 2002.
Das Kreisdiagramm (rechts) zeigt die Verteilung der Bruttostromerzeugung 2002 von insgesamt 581 Mrd. kWh auf die verschiedenen Primärenergien (Angaben in %):
Kernkraft: 28,4; Braunkohle: 27,4; Steinkohle: 23,2; Erdgas: 9,3; Wasserkraft: 4,5; Windkraft: 2,9; Heizöl: 1,0; Müll u.ä.: 0,6; übrige Energieträger: 2,7
Die Grafik (nur in der Printausgabe) ist eingebettet in den Artikel
Koalition streitet über die Energiepolitik [SZ,25.8.03] Quellen: VDEW, DIW

 
Ökostrom

Daten aus:
DIE ZEIT, 34/14.8.03, S.21
Quelle: Bundesumweltministerium
Infografik: Anteil des Ökostroms am gesamten Stromverbrauch (in %)
1998/ 5,2;   2000/ 6,3;   2002/ 8,9;  Ziel der Bundesregierung für 2010: 12,5

Verteilung des Ökostroms auf die verschiedenen Erneuerbaren Energien 2002:
Wasserkraft: 4,2; Windenergie: 3,0; Biomasse: 0,77;  Fotovoltaik: 0,03
   
Infografik: Solarenerige: die größten Solarzellenhersteller weltweit; Großansicht [FR]
Großansicht 14 Tage [FR]
Infografik: Solarenerige: die größten Solarzellenhersteller weltweit
Produktionskapazitäten in Megawatt pro Jahr (Stand: 12/2005) :
Sharp (Japan): 400; Q-Cells (Deutschland): 350; Kyocera (Japan): 240;
BP (Gr.Britannien): 155; Solar World/Shell (Deutschl./Niederl.): 140;
Mitsubishi (Japan): 135; RWE Schott (Deutschland): 124; Motech (Taiwan): 120;
Suntech (China): 100; CEEG PV Tech (China): 100; Isofoton (Spanien): 90.

Die Grafik ist eingebettet in den Artikel: "Shell trennt sich vom Solargeschäft. Bonner Solarworld übernimmt Anteile und Standorte des Energiekonzerns und wird zur Nummer drei weltweit."[FR, 03.02.06, 14 Tage online]

  
zum SeitenanfangEnergiedaten im Internet


Energieagenturen


Energieagentur NRW: www.ea-nrw.de
Deutsche Energie Agentur (DENA): www.deutsche-energie-agentur.de
International Energiy Agency (IEA): www.iea.org
Energiebilanzen des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW):
www.ag-energiebilanzen.de
Eine Fülle von Energiedaten bieten insbesondere auch die BAFA und das BMWI
(im folgenden:)

Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle
BAFA
www.bafa.de

Das Bundesamt stellt eine Fülle von Informationen, Daten und Statistiken bereit, u.a. auch zum Thema Energie: Erdgas, Rohöl, Mineralöl, Steinkohle,
www.bafa.de/ener/index.htm
Die umfangreichen Statistiken finden Sie unter:
http://www.bafa.de/ener/statisti.htm
 

Bundesministerium für
Wirtschaft BMWI
www.bmwi.de

Das Ministerium bietet einige Statistiken zum Thema Energie und Links auf weitere Datensammlungen an:
www.bmwi.de/Homepage/Politikfelder/Energiepolitik/Energiedaten/Energiedaten.jsp
 
Energieinformationsdienst
www.eid.de

Der Energie Informationsdienst (EID) ist ein unabhänigiger, wöchentlich erscheinender Informationsdienst für Wirtschaft und Politik mit umfassender Berichterstattung für den deutschen und europäischen Energiemarkt.
Angebot u.a.: kontinuierliche Übersichten zu Öl-, Gas-, Strom- und Kohlepreisen, Recherchen und Kommentare zu aktuellen Ereignissen aus allen Bereichen der Energiewirtschaft. [zusammengestellt aus: www.eid.de/firmenportrait.htm ]
  

Deutsches Energieeffizienz
Institut (DEI)
in Bremerhaven
www.energie-umwelt-datenbank.de

  

Umfassende Energie-Datenbank
Das Deutsche Energieeffizienz Institut (DEI) in Bremerhaven bietet eine umfangreiche Datenbank mit 14 Fachgebieten und einem breiten Themenspektrum an, darunter: Energieeffizientes Bauen, Biogas, Biomasse, Bionik, Fotovoltaik, Geothermie, Kraft-Wärme- Kopplung, Solarthermie, Umwelttechnik, Wasserkraft, Wasserstoff- Technologie, Windkraft und neue Energien.
 

Stand: 03.02.09/zgh Daten:  Energie > Strom > Ökostrom > Windenergie
Lexikon:
 Erneuerbare Energien  fossile Energien   Atomausstieg
zur Themenübersicht Erneuerbare Energie: Daten, Statistiken, Infografiken zum Seitenanfang

Homepage: Agenda 21 Treffpunkt
Suchen Lexikon
Register Fächer Datenbank
Medien Links Daten  
Projekte Dokumente  
Schule und Agenda 21
Lokale Agenda Globale Agenda
Homepage: Agenda 21 Treffpunkt

Kontakt über uns Impressum Haftungsausschluss Copyright   © 1999 - 2016  Agenda 21 Treffpunkt