Homepage: Agenda 21 Treffpunkt
Suchen Themen Lexikon
Register Fächer Datenbank
Medien Links Daten
Projekte Dokumente  
Schule und Agenda 21
Lokale Agenda Globale Agenda
Homepage: Agenda 21 Treffpunkt
Kontakt    Haftunsgsausschluss

Hollywood-Film
von Roland Emmerich

The Day After Tomorrow
Informationen und Materialien 

bundesweiter Start:
am 27. Mai 2004

Aktueller 
TV-Tipp

=> Golfstrom

Die fantastische Reise mit dem Golfstrom  
Am 12. und 19. Oktober 2004, 20.15 - 21 Uhr, WDR Fernsehen
Käme der "Nordatlantische Strom" zum Erliegen, würde es arktisch kalt in Europa und gewaltige Eisberge kreuzten vor unseren Küsten. 
Eine preisgekrönte Dokumentation von Volker Arzt und Sigurd Tesche führt in unglaubliche Welten, die sich nur mit modernster Technik erforschen lassen.
http://www.lernzeit.de/sendung.phtml?detail=379935
 
zur Homepage des Films: The Day After Tomorrow: zur offiziellen Website
Film-Beschreibung [nano]

Beschreibung/ Einordnung:
Klimawandel für 175 Millionen Dollar. Öko-Action aus Hollywood [taz,24.5.04]

Mit seinem Klimakatastrophenfilm "The Day After Tomorrow" setzt Hollywood-Regisseur Roland Emmerich eindrucksvoll in Szene, was Klimaforscher für eine mögliche Folge des Treibhauseffektes halten: eine starke Abschwächung des Golfstromes im Nordatlantik führt zu einem drastischen Temperatursturz in Nordeuropa und zu Unwetterkatastrophen weltweit: Die ganze Nordhalbkugel ein einziger Schneesturm, eine Riesenflutwelle über New York, gewaltige Tornados in Los Angeles, Schnee in Neu Delhi, grapefruitgroße Hagelbrocken in Tokio: Viele Effekte im Film sind drastisch überzeichnet, manche Entwicklungen im Film jenseits wissenschaftlicher Erkenntnis. Dennoch sehen Klimaforscher und Umweltschützer nach anfänglichem Zögern den Film inzwischen eher positiv, erzeugte er doch schon Wochen vor seinem Kinostart große Aufmerksamkeit für das weltweit brisante Problem des Klimawandels. Auch die deutliche Kritik an der Energie- und Klimapolitik der derzeitigen US-Regierung unterstützt Klimaschützer weltweit: So drängt im Film der Klimaforscher Jack Hall den US-Vizepräsidenten, das Kyoto-Protokoll zu unterzeichen. Wie in Wirklichkeit lehnt dieser jedoch die Ratifizierung des Klimaschutzabkommens ab.
Die Medien griffen das Thema Klimawandel anlässlich des Films verstärkt auf. Klimaforscher wie Stefan Rahmstorf und Mojif Latif kommentierten den Film und sortierten Wissenschaft, Fiktion und reine Effekthascherei.
  
Hintergrund-Infos
beim Umweltministerium und bei Umweltorganisationen
Inzwischen bieten u.a. das Bundesumweltministerium, der World Wide Fund For Nature (WWF), GreenpeaceGermanwatch und die Heinrich-Böll-Stiftung auf ihren Websites ergänzende wissenschaftlich fundierte Hintergrund-Informationen an, um Wahrheit und Fiktion im Film unterscheiden zu können. Gleichzeitig zeigen diese Websites Wege auf, was gegen den Treibhauseffekt getan werden kann.
   
grundsätzliche Kritik
am Film
Dagegen kritisiert der bekannte Wissenschaftsjournalist Gero von Randow den Film in einem ZEIT-Artikel: "Alarmismus nützt der Umwelt nicht.  Darf man für eine gute Sache übertreiben bis zum Schwindel?  Wer Schreckensfantasien als klima-wissenschaftliche Gewissheiten ausgibt, ..schadet der eignen Sache, die doch der Aufklärung dienen soll", so die Einwände von Randows.
  
Alarmrufe nutzen der Umweltbewegung wenig
[FR, 3.6.04]


Auch Frank Uekötter, Historiker an der Uni. Bielefeld, hält den Film für fragwürdig. Öko-Alarme könnten eine Eigendynamik entfalten, die sich nicht steuern lasse, als politisches Instrument seien sie wenig effektiv. Als negative Nebenwirkung werde aber das Publikum abgestumpft. Der Film sei also nur Ausdruck einer "kommunikativen Krise der Umweltbewegung", so die ablehnende Bewertung Uekötters.
   
Unterrichtsmaterialien Die Stiftung Lesen startete eine bundesweite Schulkampagne und versorgte über 10.000 Schulen mit fächerübergreifenden Unterrichtsmaterialien zum Film.
Das Umweltministerium hat eine Serie von Arbeitsblättern erstellt, die zentrale Aspekte des Films "The Day After Tomorrow" fachlich fundieren und hinterfragen.
  
Agenda 21 Themen
Kyoto-Protokoll
  Klima   Energie   
Das umfangreiche Agenda 21 Angebot im Bildungsserver learn:line NRW (die jetzt besuchte Website) stellt weitere vielfältige kontextbezogene Informationen und Unterrichtsmaterialien bereit. Sie können gezielt über die eingelinkten Seiten in der folgenden Zusammenstellung abgerufen werden. 
  

zum SeitenanfangLinks


Homepage: The Day After Tomorrow/ Hollywood-Film


Die offizielle Website zum Film "The Day After Tomorrow"
    www.THE-DAY-AFTER-TOMORROW-DERFILM.de


Aufwendige Multimedia - Informationen zu diversen Aspekten des Films, seiner Produktion und Aufführung in Kinos weltweit.
Stefan Rahmstorf, Potsdam-Institut für Klimafolgeforschung (PIK)
Stefan Rahmstorf
=> Lexikon:
Stefan Rahmstorf

Stefan Rahmstorf vom Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK), einer der bekanntesten Klimaforscher Deutschlands, hat den Film "The Day After Tomorrow" in verschiedenen Medien kommentiert und dabei herausgestellt, welche Aspekte des Films wissenschaftlich haltbar oder eher Fiktion sind.
- Comments on the movie "The Day After Tomorrow" [PIK]

- Fragen und Antworten zum Film: Arbeitsblatt 3 des Umweltministeriums   
- In der Leonardo-Sendung vom 24.5.04 (im folgenden) nimmt Rahmstorf ausführlich   Stellung. Seine Aussagen sind im Manuskript zur Sendung nachzulesen.
- Interview: "Ernst zu nehmende Gefahr" [FR, 29.5.04]
Rahmstorf ist Mitglied im Gremium für "abrupte Klimaänderungen" in der NOAA (National Ocean and Atmospheric Administration ), genau jenem Wetteramt, in dem auch der Filmheld Jack Hall arbeitet.
  

The Day After Tomorrow/ Infoseite bei leonardo

Leonardo: Wissenschaftsmagazin WDR5-Radio

Wissenschaftsmagazin
im WDR 5-Rundfunk
www.wdr5.de/
sendungen/leonardo

Klimakatastrophenfilm:  "The day after tomorrow"
Sciencefiction oder pure Wissenschaft?

Wenn Hollywood sich des Themas "Klimawandel" annimmt, dann sieht das so aus: die ganze Nordhalbkugel ein einziger Schneesturm, eine Riesenwelle über New York, so dass beim Blick aus dem 11. Stock ein Ozean-Dampfer vor dem Fenster dahindümpelt und Riesen-Tornados, die sogar das Wahrzeichen Hollywoods, die Buchstaben am Hang über Los Angeles einfach wegfegen. Tatsächlich aber steckt in all diesen übertrieben inszenierten Folgen der Klimaerwärmung ein Körnchen Wahrheit, so der Klimaforscher Stefan Rahmstorf, vom Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK)  mehr.. [leonardo, 24.5.04]
Ausführliches Manuskipt zur Sendung: Download [leonardo]
  
Klimatologe Mojif Latif vom Kieler Leibniz-Institut für Meereswissenschaften
Mojif Latif

Der international renomierte Klimaforscher Mojif Latif vom Kieler Leibniz-Institut für Meereswissenschaften  (bis 31.12.02 am Max-Planck Institut für Meteorologie in Hamburg) hat - wie sein Kollege Rahmstorf - den Film "The Day After Tomorrow" in den Medien kommentiert: Das inszenierte Szenario einer neuen Eiszeit hält Latif für "wissenschaftlich nicht haltbar", jedoch sei eine Zunahme von Extremwetter-Ereignissen wahrscheinlich. Im Hinblick auf die Klimapolitik knüpft Latif positive Erwartungen an den Film: "...wenn ein Hollywood-Film dazu beiträgt, dass sich die öffentliche Meinung in den USA ändert und Druck auf die Regierung ausgeübt wird, dann ist das ein richtiges Ergebnis." [3sat-nano]
"Ich finde es gut, dass so ein Thema von Hollywood aufgegriffen wird und der Klimawandel der Öffentlichkeit wieder bewusster gemacht wird" [Stern/ dpa]
  


www.3sat.de/nano

nano / Wissenschaftsmagazin des TV-Senders 3sat"The Day after Tomorrow": ein Beitrag zum Klimaschutz oder nur ein Horrosszenario?
Zur Klärung dieser Frage hat das Wissenschaftsmagazin 3sat-nano eine umfangreiche Website zusammengestellt. Neben einer Filmbeschreibung und erste Reaktionen bei der Filmpremiere in Berlin bietet die Website vor allem Hintergrund-Infos zur Klimaerwärmung sowie die Einschätzungen der Klimatologen Stefan Rahmstorf und Mojib Latif, wie das Eiszeit-Szenario im Film aus Sicht der Klimaforschung zu bewerten ist.
Über eine umfangreiche Linkliste können ergänzende Infos zu den vielfältigen Folgen der Klimaerwärmung abgerufen werden.
  

Umweltministerium: Science oder Fiction? Was ist dran am Klimakatastrophenfilm "The Day After Tomorrow" ? UmweltministeriumDas Bundesumweltministerium (BMU) hat zum Klimakatastrophenfilm "The Day After Tomorrow" ein Faltblatt "Science oder Fiction? Was ist dran am Klimakatastrophenfilm?" veröffentlicht. Darin untersucht das BMU, in wie weit zentrale Aspekte bzw. Szenen des Films (u.a. Abbruch bzw. starke Abschwächung des Golfstroms im Nordatlantik, abrupter Klimawandel, Vereisung der Nordhalbkugel, Flutwelle über New York, gewaltige Tornados über Los Angeles) mit wissenschaftlichen Erkenntnissen vereinbar sind. Das Faltblatt schließt mit Empfehlungen, was gegen den Klimawandel getan werden kann, und Links zu vertiefenden Websites.
Zum Film und zum Klimawandel bietet das BMU auf weiteren Seiten ergänzende Hintergrundinfos  und Bildungsmaterialien   (s.u. Unterricht )
  
Germanwatch zu: "The Day After Tomorrow"
www.germanwatch.org/
rio/dayaft04.htm

Der Globale Klimawandel hat bereits begonnen
Germanwatch bezieht Stellung zum Film "The Day After Tomorrow"
"Wird dieser 125 Mio US$ teure Film emotional das erreichen können, was weltweit die Klimakonferenzen, die vielen Wissenschaftler und Klimaschützer durch ihre Erkenntnisse und Warnungen bisher nicht vermocht haben?" fragt die Nord-Süd-Initiative Germanwatch, die sich schon seit Jahren für den Klimaschutz einsetzt, z.B. mit ihrer Klimaausbade-Kampagne. Zum Film hat Germanwatch eine Infoseite erstellt, die neben einer kurzen Filmbeschreibung vor allem Hintergrund-Infos zum Klimawandel zusammenstellt und kurz skizziert, was dagegen getan werden kann.
Zwar sei der Film "Science Fiction" und nicht "Science", doch eröffne sich die Chance, "dass seine starken Bilder zum Ausgangspunkt einer ernsthaften Diskussion über die dramatischen, oft aber schleichenden Konsequenzen des globalen Klimawandels werden können," resümiiert Germanwatch.
Die Stellungnahme kann auch als pdf-Datei [120 KB, 4 S.] heruntergeladen werden.
  

Greenpeace zum Film: The Day After Tomorrow Greenpeace: The Day After Tomorrow? The Day Is Today!
Greenpeace Wertung: "Der Klimathriller übertreibt, die zentrale Botschaft des Films aber ist korrekt: Wenn wir heute nicht handeln, wird uns morgen das Klimachaos einholen." [aus: Greenpeace-Seite zum Film]
Faktenblatt zum Film: Download  [pdf, 198 KB, 2 S., greenpeace.org]
  

 


zum SeitenanfangInfos/ Daten/ Statistiken/ Infografiken


Klimaforschung: Eiszeit oder Treibhaus – was denn nun? [P.M. Magazin 09/2004]

Volltext im PM-Magzin

Klimaforschung: Eiszeit oder Treibhaus – was denn nun?

Wolfgang Gessler referiert in einem ausführlichen Beitrag den gegenwärtigen Stand der Forschung zur Frage, ob tatsächlich eine starke Abschwächung des Golfstromes (Nordatlantikstrom: nächster Absatz) und damit eine dramatische Abkühlung in Nordeuropa zu erwarten ist, ein Horror-Szenario, das der Klimakatastrophenfilm "The Day After Tomorrow" effektvoll inszeniert. 
  mehr.. [P.M. Magazin 09/2004]
Der Artikel vermittelt wesentliche Grundlagen der Klimaforschung in einfacher Sprache und eignet sich daher auch für den Unterricht der Mittelstufe.
  
Infografik: Wie der Golfstrom funktioniert/ SPIEGEL-ONLINE
Großansicht [SPIEGEL]
Infografik: Wie der Golfstrom funktioniert
Der Klimakatastrophenfilm "The Day after Tomorrow" setzt ein Szenario der Klimaforscher eindrucksvoll in Szene: Der Treibhauseffekt bewirkt eine Klimaerwärmung, die zum Abschmelzen der Polkappen führt. Das ins Meer abfließende Süßwasser verringert den Salzgehalt und damit die Dichte des Nordmeerwassers, wodurch dieses nicht mehr in die Tiefe absinkt, was den Antriebsmechanismus des
Golfstroms stark abschwächt oder gar stoppt. Ein Temperatursturz bis zu 6° C vor allem in Mittel- und Nordeuropa wäre die Folge.
Die Grafik zeigt den Verlauf des Golfstromes auf der Nordhalbkugel und im vertikalen Schnitt seinen Antriebsmechanismus.
Die Grafik ist eingebettet in den Artikel "THE DAY AFTER TOMORROW". Klimaforscher streiten über Emmerichs Eismaschine" [SPIEGEL-Online]
Eine ähnliche Grafik und Infos zum Golfstrom bietet auch das Arbeitsblatt 2 des Umweltministeriums zum Film "The Day After Tomorrow".
  
Film und Realität Eine Infobox in der tageszeitung (taz, 24.5.04) informiert kurz zu drei spektakulären Aspekten im Film:
- Was passiert, wenn der Golfstrom ausfällt?
- Wie kommt es zur Eiszeit?
- Gibt es Schockgefrier-Stürme?
  
Eiszeit in Washington.
Ein deutscher Regisseur macht der US-Regierung Probleme
[ZEIT,19/04]

Kritik an der Energie- und Klimapolitik der US-Regierung
Der Klimakatastrophenfilm "The Day After Tomorrow" enthält auch eine deutliche Kritik an der Energie- und Klimapolitik der derzeitigen US-Regierung. Der anfangs bezüglich des Klimawandels uneinsichtige Vizepräsident im Film ähnelt auffallend dem derzeitigen US-Vizepräsident Dick Cheney; mit Absicht, wie Regisseur Emmerich auf Nachfrage von Maybrit Illner in deren Talkshow "Berlin Mitte" im ZDF am 20.5.04 bestätigte.
Filmtipp:
Das Kartell - Die US-Regierung und das Öl
  
[WDR-Fernsehen]
Manuskript [pdf, 60 KB]
Die US-Regierung unter George W. Bush unterstützt stark die Interessen der Rüstungs-, Energie- und Rohstoffkonzerne, die Bush mit großen Spenden beim Wahlkampf unterstützten und denen sich der Präsident und weitere Regierungs-mitglieder deshalb stark verpflichtet fühlen. Vizepräsident Richard Cheney z.B. pflegt enge Beziehungen zur Ölindustrie und vor allem zu seinem ehemaligen Konzern Halliburton, dem die US-Regierung lukrative Aufträge zum Irak-Krieg ohne öffentliche Ausschreibung zuschanzte.


Hintergrundbericht:
Dicke Luft. Die Regierung Bush ignoriert Gefahren für die Umwelt und lockert die Auflagen [FR, 29.5.04]
Die intensive Interessensverpflechtung der US-Regierung mit Großkonzernen hat bisher jegliche Einschränkung fossiler Energien verhindert. Deshalb hat sie auch seit Anbeginn das Kyoto-Protokoll boykottiert und nichts zur Reduktion der Treibhausgase unternommen, obwohl die USA mit Abstand den weltweit größten Ausstoß von Treibhausgasen verursachen, sowohl insgesamt als auch pro Kopf.
Der Ausstoß im Jahr 2002 lag 16 % über dem Vergleichswert von 1990. Dagegen hatten sich die USA unter Bill Clinton im Kyoto-Protokoll verpflichtet, bis 2008 eine Reduktion um 7 % im Vergleich zu 1990 zu erzielen.
    => Treibhausgase: Daten/ Statistiken  

  
weitere Daten, Statistiken
und Infografiken
Vielfältige weitere Informationen und Materialien zum Klimawandel sowie seinen Ursachen und Folgen bieten folgende Seiten:
 => Themen:  Klima > Daten/ Infografiken    Energie > Daten/ Infografiken
 => Lexikon:  Klimawandel
 Treibhauseffekt   Fossile Energien  
   

zum SeitenanfangMaterialien und Medien für den Unterricht


Stiftung Lesen: The Day After Tomorrow
Kontakt:
Stiftung Lesen;
Sabine Uehlein
,
Sabine.Uehlein
@stiftunglesen.de

Fischtorplatz 23,
55116 Mainz,
Tel. 06131/ 2 88 90-24,
Fax: 06131/ 23 03 33

Weitere Infos   
[Stiftung Lesen]


Stiftung Lesen: Fächerübergreifende Unterrichtsmaterialien
Ideen für den Unterricht. Themeorientierte Leseförderung im Medienverbund

Die Stiftung Lesen startet zu Roland Emmerichs neuesten Film "The Day After Tomorrow" gemeinsam mit der 20th Century Fox eine bundesweite Schulkampagne. Bundesweit erhalten 10.000 weiterführende Schulen mit den Klassen 10-13 und weitere 8000 Lehrkräfte, die Mitglied im Lehrerclub der Stiftung Lesen sind, fächerübergreifenden Materialien.  mehr... [TeachersNews, 16.4.04]
  

Inhaltsübersicht zur 24-seitigen Bröschüre:
"The Day after Tomorrow": der Film
2
Klimaforschung: Von der Naturbeobachtung zur Computersimulation
4
Wetter extrem - von Wirbeln und Windhosen
8
Wetter normal - Bauernregeln zwischen Aberglaube und Wissenschaft
9
Mensch und Natur - ein zwiespältiges Verhältnis
10
Das Erhabene der Natur erleben
11
Utopie - Dystopie -Ökotopie
12
Deutsche in Hollywood
13
Blockbuster: Mechanismen und Anforderungen der Filmbranche
15
Vorn Actiomkino zum Katastrophenfilm
17
Lesetipps
22
  

Bildungsmaterialien zum Film
"The day after tomorrow"


Umweltministerium



"Ist der Film ein geeignetes Mittel der Umweltkommunikation? Außer Zweifel steht, dass der Film die Aufmerksamkeit von Medien und Öffentlichkeit auf das wichtige Thema Klimawandel und den Beitrag des Menschen daran lenkt. Bei Kindern und Jugendlichen wird dieser Film Fragen und Ängste aufwerfen, sie vielleicht auch zu eigenen Ideen und Aktivitäten anregen. Eltern, Lehrerinnen und Lehrer, sowie Pädagoginnen und Pädagogen außerhalb der Schule sollten sich darauf vorbereiten. Das Bundesumweltministerium möchte Sie gemeinsam mit dem Zeitbild Verlag (www.zeitbild.de) mit den folgenden Bildungsmaterialien dabei unterstützen. Die Materialien sind so zusammengestellt, dass sie auch ohne Kenntnis des Films nutzbringend eingesetzt und bearbeitet werden können." [aus: BMU-Infoseite]
Die Arbeitsblätter bietet das BMU zum kostenlosen Download an.
Jedes Arbeitsblatt
umfasst mehrere Seiten
Die 4 Arbeitsblätter werden hier kurz vorgestellt. Über die verlinkten Begriffe können kontextbezogene Inhalte aus dem Agenda 21 Angebot abgerufen werden.
  
Arbeitsblatt 1
Download beim BMU

Hollywood-Star Klima
Seite 1: Das macht die Natur (Atmosphäre, Gase, natürlicher Treibhauseffekt)
Seite 2: ...und dafür ist der Mensch verantwortlich: anthropogener Treibhauseffekt
   Infografiken: Anteile am CO2-Ausstoß; Anteile am häuslichen Energieverbrauch;
   Aufgaben
Seite 3: Kommt eine neue Eiszeit? Vermehrte Wetterextreme; Hochwasser 2002
 
  Infografiken: Anstieg der CO2-Konzentration; Anstieg der Temperatur
Seite 4: Anstieg des Meeresspiegels; Verschiebung der Klimazonen; Ernährung und    Landwirtschaft; Naturkatastrophen; => Folgen des Klimawandels
Seite 5: Wüste Brandenburg: Klimawandel bis 2055; Jahrhunderthitze 2003
   (Auszug: FAZ, 14.7.03)
   Link-Tipps/ Arbeitsaufträge.
  

Arbeitsblatt 2
Download beim BMU
Der Golfstrom
Seite 1: Der
Golfstrom - die Warmwasserheizung Europas; Meeresströmungen;    thermohaline Zirkulation; Fernwärme aus der Karibik
Seite 2: Infografik: Funktionsweise des Golfstroms: Kreisprozess; der Golfstrom als
   gigantische Wärmepumpe kann ins Stocken geraten;
   Link-Tipps/ Arbeitsaufträge
 
Eine ähnliche Infografik zur Funktionsweise des Golfstroms und seiner möglichen Schwächung oder gar Unterbrechung bietet SPIEGEL-ONLINE, eingebettet im Artikel "THE DAY AFTER TOMORROW". Klimaforscher streiten über Emmerichs Eismaschine".
  
Arbeitsblatt 3
Download beim BMU
Apokalypse à la Hollywood
Professor Stefan Rahmstorf, einer der bekanntesten Klimaforscher Deutschlands,
   Klimatologe am Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK):
Seite 1/2: Fragen und Antworten zum Film, u.a. folgende:
   Kann der
Golfstrom versiegen? Kommt eine neue Eiszeit? Kälte und Stürme?
   Folgen für die Wirtschaft?
   Kann der Abriss des
Golfstroms verhindert werden?  => Kyoto-Protokoll

Seite 3: Unterhaltung oder Aufklärung?
   Dazu Marc Gordon, Produzent des Films.
   Arbeitsauftrag: Vergleich der Aussagen Gordons mit denen von Rahmstorf
   
Arbeitsblatt 4
Download beim BMU

Ist das Klima noch zu retten?
Seite 1:
Alle sind betroffen.
    Infografik: Entwicklung des weltweiten PKW-Bestands
    (Fast) alle machen mit: das Kyoto-Protokoll.
Seite 2: Deutschland mal ganz vorne: Das Klimaschutz-Programm
    Infobox: die 6 Treibhausgase des Kyoto-Protokolls
    Infografik: Anteil Erneuerbarer Energien am Stromverbrauch: 1992 - 2020
    Link-Tipps / Aufgaben    => Erneuerbare Energien
Seite 3: ökologische Steuerreform, Erneuerbare Energien Gesetz (EEG),
     weitere Förderprogramme;  Infografik: Entwicklung der Photovoltaik in
     Deutschland;   Link-Tipps/ Aufgaben
Seite 4: Green Goal - Grüne Fußballweltmeisterschaft 2006, klimaneutral kicken;
     Link-Tipps/ Aufgaben
  

  Weitere vielfältige Unterrichtsmaterialien bieten die unten eingelinkten Seiten, über die kontextbezogene Inhalte aus dem umfangreichen Agenda 21 Angebot im Bildungsserver learn:line NRW abgerufen werden können. 

Stand 30.09.04/zgh

Themen Kyoto-Protokoll   Klima   Energie   
Lexikon
Klimawandel  Treibhauseffekt  fossile Energien  Golfstrom

zur Themenübersicht Klimawandel zum Seitenanfang


Homepage: Agenda 21 Treffpunkt
Suchen Lexikon
Register Fächer Datenbank
Medien Links Daten  
Projekte Dokumente  
Schule und Agenda 21
Lokale Agenda Globale Agenda
Homepage: Agenda 21 Treffpunkt

Kontakt über uns Impressum Haftungsausschluss Copyright   © 1999 - 2014  Agenda 21 Treffpunkt