Homepage: Agenda 21 Treffpunkt
Suchen Themen Lexikon
Register Fächer Datenbank
Medien Links Daten
Projekte Dokumente  
Schule und Agenda 21
Lokale Agenda Globale Agenda
Homepage: Agenda 21 Treffpunkt
Kontakt    Haftungsausschluss

Links:   Eine Welt / Globalisierung

       
Projekt: "Eine Welt in der Schule"
Kontakt:
Wolfgang Brünjes,
Projekt "Eine Welt in der Schule", Uni. Bremen - FB 12
Bibliotheksstraße
28359 Bremen
Tel.: 0421/218-2963
Fax:-4919
wbruen@uni-bremen.de

Projekt: "Eine Welt in der Schule"
Das Projekt der Universität Bremen arbeitet seit über 20 Jahren an der "Eine Welt"-Thematik und widmet sich der Aufgabe, eine positive Einstellung gegenüber fremden Kulturen und Völkern bei den Schülerinnen und Schülern zu fördern.
Angebote:
Zeitschrift "Eine Welt in der Schule" bundesweiter Ausleihservice
Lehrerfortbildungen Website www.weltinderschule.uni-bremen.de
Über die Website können die obigen Angebote online abgerufen werden.
Das Projekt wird finanziert vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) und kann daher alle Serviceleistungen für LehrerInnen bundesweit kostenlos anbieten!

 => Medien
  
Globalisierung
und
Nachhaltigkeit
Welche Globalisierung ist zukunftsfähig?
Das Wuppertal Institut forscht zu dieser Frage seit Beginn 2002 in einem abteilungsübergreifenden Projekt mit mehreren thematischen Arbeitsgruppen. Unterschiedliche Forschungsansätze des Instituts sollen gebündelt und in einem neuen Problemhorizont zusammengeführt geführt.
Im Internet:  www.wupperinst.org/globalisierung/index.html

  
TradeWatch:
GERMANWATCH verfolgt im Rahmen seiner TradeWatch-Kampagne die Entwicklungen der internationalen Handelspolitik. Aktuelle Schwerpunkte sind dabei unter anderem die Welthandelsorganisation (WTO) und die Auswirkungen der europäischen Landwirtschafts- und Handelspolitik auf Entwicklungsländer.
   www.germanwatch.org/tw/twhome.htm
  

Forum
Umwelt & Entwicklung


www.forumue.de

Zusammenschluss deutscher Nichtregierungsorganisationen
Zahlreiche Organisationen und Initiativen beteiligen sich am Forum. Neben einem aktuellem Info-Service ( Pressemitteilungen, Postitionspapiere, Rundbriefe, Veranstaltungen) bietet die Website Themen und AGs direkt zu Agenda 21 Themen wie z.B. Klima, Wälder, Meere, Artenvielfalt usw.
Nützlich auch das Lexikon mit Fachbegriffen
Das Forum beteiligt sich an der Kampagne "10 Jahre nach Rio"

 

Informationsportal

Online-Angebot der Deutsche Gesellschaft für Auswärtige Politik
Sachgebiet: "Weltwirtschaft und Globalisierung":
Grundbegriffe, Theorien und Geschichtliche Entwicklung der Weltwirtschaft; Internationale Organisationen; regionale Abkommen und Entwicklungen der internationalen Finanzbeziehungen;
"Nachhaltige Entwicklung" Akteure, Analysen vor.
Umfassende Linksammlungen u.a. zu den Themenbereichen "Forschungsinstitute und Universitäten", "Webseiten von Wissenschaftlern zur Weltwirtschaft", "Electronic Journals, Artikel und Arbeitspapiere", "Linksammlungen zur Weltwirtschaft", "Internationale Organisationen".

Globales Lernen
Sonderschau der
Bildungsmesse
www.eine-welt-sonderschau.de

Sonderschau "Globales Lernen": Straße der Nachhaltigkeit
Im Rahmen der Bildungsmesse vom 19. - 23.2.02 in Köln zeigen 27 NGOs (Non Governmental Organisations), Schulberatungsstellen und Vereine, was heute Globales Lernen in Schule und Erwachsenenbildung spannend, attraktiv und praktikabel macht.
   

Öko-Label für Textilien
Faire Textilien

Öko-Fair
Lamu Lamu

Baumwolle umwelt- und sozialverträglicher, aber auch gesünder für die Verarbeiter anzubauen - das ist eines der Ziele der „Öko-fair“-Idee, die der Bundesverband der katholischen Landjugendbewegung (KLJB: http://landjugendverlag.kljb.org) ins Leben gerufen hat. Die Initiative will die Einkommens- und Lebenssituation der Menschen in der Dritten Welt verbessern. Eine „Öko-fair“-Aktion soll flächendeckend ein eigenes Öko-Label einführen und damit nach Art des Kaffee-Vorbilds „TransFair“ Kleidung auf den Markt bringen, die ökologisch wertvoll ist und den Anforderungen eines fairen Handels genügt. Zurzeit gibt es schon „fair“ hergestellte T-Shirts, Babykleidung und Westen, die unter den Labels „Öko-Fair“ (www.eco-fair-trade-net.de) oder „Lamu Lamu“ (www.lamulamu.de) zu haben sind. Weitere Infos dazu auf der Website der ServiceZeit (Sendung des WDR-Fernsehens) unter:
www.wdr.de/tv/service/geld/inhalte/010301_4.html
 => Extrasite: Fairer Handel

  

www.erlassjahr.de

"erlassjahr.de -  Entwicklung braucht Entschuldung"
ist ein breites gesellschaftliches Bündnis aus über 500 Trägerorganisationen, u.a. Landeskirchen, Diözesen, entwicklungspolitische Organisationen, Eine-Welt-Gruppen, Kirchengemeinden und Weltläden, eingebunden in ein weltweites Netzwerk von über 50 ähnlichen Kampagnen und Bündnissen.
Sie alle wollen es nicht hinnehmen, dass untragbar hohe Schulden in vielen Ländern des Südens wichtige Investitionen in Gesundheit, Bildung und Infrastruktur unmöglich machen.

Zentrales Ziel ist die Umsetzung eines fairen und transparenten Schiedsverfahrens, durch das ein Interessenausgleich zwischen Gläubigern und Schuldnern erreicht wird.

 

It's Your World!  Jugendarbeits-Projekt zu den Themen ...
  Zukunft der Arbeit,  Globalisierung , Nachhaltige Entwicklung
Mit dem Projekt soll das Thema Arbeit aus der isolierten Betrachtung der "Schaffung von Arbeitsplätzen" (koste es was es wolle ...) herausgeholt und eingebunden werden in die Bearbeitung der anderen wichtigen Zukunftsthemen. "Nachhaltige Entwicklung" bedeutet, dass ökologische, wirtschaftliche, soziale und entwicklungspolitische Fragen miteinander verknüpft werden. Es müssen also Konzepte entwickelt werden, um die Zukunftsfragen gemeinsam zu lösen, anstatt sie gegeneinander auszuspielen (wie z. B. die Themen "Arbeit" und "Umwelt"). www.itsyourworld.de
Als Einführung/Hintergrund-Info  mit vielen Links, Adressen, Kontakten und einem Überblick über verschiedene Initiativen, Projekte und Kampagnen (u.a.: Transfer, Saubere Kleidung, Fit For Fair, Fair Spiel )  eignet sich der
Flyer: Jugend für Fair Play im Welthandel
 Download (pdf, 533 KB)

 


Initiative gegen illegale Kinderarbeit in der Teppichproduktion

www.rugmark.de

Rugmark: Organisation gegen illegale Kinderarbeit
Die internationale Initiative gegen illegale Kinderarbeit in der Teppichindustrie RUGMARK wurde 1995 gemeinsam von indischen Nichtregierungs-organisationen, deutschen und internationalen Hilfswerken und der Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit initiiert (GTZ). Das Ziel war die Bekämpfung der illegalen Kinderarbeit in Indien. 1996 wurde die RUGMARK Stiftung in Nepal eröffnet. 1998 wurde Pakistan mit einbezogen. Dort werden derzeit die Strukturen für die Kontrolle der Produktion und die Organisation von Sozialprogrammen zur Zeit aufgebaut. Die RUGMARK Initiative vergibt ein international registriertes Siegel für Teppiche, die nach den RUGMARK Kriterien geknüpft wurden.
=> Kinderarbeit     =>Fairer Handel

  
FairWertung e.V.

FairWertung e.V.

www.fairwertung.de
Faire Verwertung von Altkleidern
Wer Altkleider sammelt und damit Erlöse erzielt, muss auch Verantwortung für die Verwertung übernehmen. Aus dieser Überzeugung heraus gründeten katholische Organisationen im Oktober 1994 den Dachverband FairWertung e.V. mit dem Ziel, umwelt- und sozialverträgliche Konzepte für den Umgang mit Altkleidern zu entwickeln, entwicklungspolitisch schädliche Exporte zu reduzieren und die Vermarktungswege durchschaubar zu machen.

Dazu hat der Dachverband FairWertung als erste Organisation in Deutschland Grundsätze und Kriterien für Sammlung und Vermarktung entwickelt, die für seine Vertragspartner – sammelnde Organisationen, Händler und Sortierbetriebe – verbindlich sind. Für die Nutzung des Zeichens FairWertung wird eine Lizenzgebühr erhoben, aus der sich die Arbeit des Dachverbandes finanziert.
 => Fairer Handel    Eine Welt/ Globalisierung
  

Weltgipfel für
nachhaltige Entwicklung
(Rio+10)

Johannesburg,
www.weltgipfel2002.de

Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) und das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) haben am 7.12.2001 eine gemeinsame Website zum Weltgipfel für nachhaltige Entwicklung ( 2.-11.9.2002, Johannesburg) erstellt.
Sie richtet sich sowohl an die Presse und das Fachpublikum als auch ausdrücklich an die interessierte Öffentlichkeit v.a. auch an Jugendliche und junge Erwachsene und steht unter dem Motto „interessieren, informieren, kommunizieren“. Weitere Infos zur Website bei TeachersNews
=> Weltgipfel für Nachhaltige Entwicklung in Johannesburg 2002
 

Eine Welt Internet Konferenz (EWIK)
www.globaleslernen.de
Online Angebot zum Globalen Lernen
Die Eine Welt Internet Konferenz (EWIK) ist ein Zusammenschluss von Organisationen, Institutionen, Unternehmen und Einzelpersonen, die über das Internet Angebote zur entwicklungsbezogenen Bildung machen. Ziel dieser Kooperation ist die Entwicklung eines attraktiven online Angebots zum Globalen Lernen für alle Altersgruppen und Bildungseinrichtungen.
 

Kontakte
zu  ehemaligen Entwicklungshelfern

durch den
Deutschen Entwicklungsdienst
www.ded.de

Angebot für LehrerInnen an Schulen in NRW
Sie bearbeiten mit Ihren Schülerinnen und Schülern möglicherweise Spezifika zu verschiedenen Ländern und Kulturen in der Welt, sammeln Informationen zu globalen ökologischen Fragen ... Wir vom DED vermitteln Ihnen Kontakte zu ehemaligen Entwicklungshelfern, zu Referentinnen und Referenten aus Partnerländern, die zu Ihnen in die Schule kommen...
Mehr Informationen dazu bei:
Deutscher Entwicklungsdienst. Tulpenfeld 7, 53113 Bonn
Ansprechpartnerin: Nanny Gatzen-Stadter,
Tel: (02 28) 24 34-134, Fax: (02 28) 24 34-139
eMail:  Nanny.Gatzen@ded.de
Weitere Infos:  Flyer (2 S.)  zum Download   (pdf,  270 KB)

 

Learn:Line learn:line

LERNEN OHNE GRENZEN - LOG
www.learnline.de/
angebote/log

Das Angebot soll den Aufbau von Partnerschaften von NRW-Schulen mit ausländischen Schulen erleichtern und fördern. Hier können Schulen Partnereinrichtungen im Ausland finden und sich über verschiedene Projekte informieren. Auf einer Partner- und Projektbörse können Kontakte auf der ganzen Welt geknüpft werden. Ausserdem gibt es Links zu Institutionen und Organisationen, die bei der Vermittlung helfen.
Die 6800 NRW-Schulen unterhalten mehr als 3000 Partnerschaften mit Schulen im Ausland, darüber hinaus gibt es viele projektbezogene Kontakte. Die Spanne reicht von einem Briefaustausch mit Neuseeland über die Begegnung mit afrikanischen Musikern bis zu einem gemeinsamen Öko-Projekt mit einer Schule in Georgien.

 

WEED (World Economy, Ecology & Development
  www.weed-online.org
 


WEED ist seit 10 Jahren eine kritische und unabhängige Stimme in der nationalen und internationalen Nord-Süd- und Ökologie-Politik. (mehr ..)
WEED informiert über aktuellen Projekte und Arbeitsschwerpunkte,
aktuell u.a.: Internationale Finanzmärkte, Tobin-Steuer, Hermesbürgschaften, IWF, Weltbank, Verschuldung, Großstaudämme/ WCD (World Commission on Dams)

 

ATTAC
www.attac.de

Kurzinfo:
Was ist ATTAC
(DIE ZEIT)

Informationen/ Links
zu ATTAC bei  SPIEGEL-ONLINE,  DIE ZEIT

"Für eine solidarische Weltwirtschaft gegen neoliberale Globalisierung"    (Überschrift der Homepage von ATTAC )
Die Tobin-Steuer war Kristalisationkern der Bewegung, die ihren Ursprung in Frankreich nahm. ATTAC=  "Action pour une Taxe Tobin d'aide aux citoyens",  zu Deutsch: "Vereinigung für die Tobin-Steuer im Interesse der Bürger".  Der Name Tobins wurde jedoch inzwischen gestrichen. "ATTAC" steht jetzt für  "Association pour une Taxation des Transaction financières pour l' Aide aux Citoyens", zu Deutsch: "Vereinigung für die Besteuerung von finanziellen Transaktionen im Interesse der Bürger."
Ziel von ATTAC war ursprünglich die Verringerung und Verlangsamung internationaler Devisenspekulationen (Tobinsteuer). Inzwischen hat sich ATTAC zur größten globalisierungskritischen NGO in Deutschland entwickelt, die ihr Themenspektrum auf alle Globalisierungsaspekte erweitert hat.
Weitere Infos zu ATTAC bieten die Themen "Eine Welt/ Globalisierung", WTO-Gipfel in Cancun 2003, Fairer Handel,  Globale Agenda 21.
  


www.gcn.de

Global Challenges Network e.V. (GCN) wurde 1987 von dem Physiker und Träger des Alternativen Nobelpreises, Prof.Dr. Hans-Peter Dürr, gegründet. GCN stellt sich umwelt- und sozialverträglichen Herausforderungen und sieht  in der Zusammenarbeit aller gesellschaftlichen Gruppen eine notwendige Vorraussetzung für lösungsorientiertes Handeln. GCN strebt deshalb an, Wissenschaft, Wirtschaft, Medien, Bürgerinitiativen und engagierte Bürgerinnen und Bürger in ausgewählten Projekten für eine interdisziplinäre Zusammenarbeit zu gewinnen.  
Der aktuelle (2.6.01) Newsletter zum Download (pdf / 9 S, 214 KB)

 

Fairer  Handel

=> Extrasite:
Fairer Handel

  • www.wirhandelnfair-nrw.de
    Landesweite Kampagne zum Fairen Handel in NRW
  • www.faire-woche.de
    Homepage zur großen Aktionswoche 2001   (24.-30.9.2001)
  • www.transfair.org
    Informationen zur Siegelorganisation TRANSFAIR und zu Produkten. Materialien zum Download und Online Bestellungsmöglichkeit
  • www.eco-fair-trade-net.de
    Verknüpfungsprojekt von Ökoinitiativen und Fairem Handel. Zahlreiche Informationen und Materialsammlung, sowie Liste der Weltläden.
  • www.fairtrade.de
    Homepage des Fair Trade Vereins. Informationen zu Einzelthemen (z.B. Kinderarbeit), eine Übersicht von Aktionskoffern, Bereich Jugendliche/ Schule.
  • www.gepa3.de
    Wissenswertes über das Fair Handelshaus gepa, die Partner und Produkte
  • www.fair-gehandelt.de
    Homepage der MVG (Misereor Medienproduktion und Vertriebs- gesellschaft):  Online-Shops mit Programmangeboten rund um die Themen Eine Welt, Entwicklungszusammenarbeit und Fairer Handel.
Hunger / Unterernährung


www.thehungersite.com

Hunger lindern  per Mausklick.
Die Website bietet Informationen zum Thema "Hunger / Unterernährung"
Auf der Homepage blinkt alle 3,6 Sekunden auf einer Weltkarte das Land auf, wo (statistisch gesehen)  der nächste Mensch wegen Unterernährung stirbt.
Durch Anklicken des Buttons "Give Free Food" auf der Homepage sorgen spendable Firmen ( über die Welthungerhilfe) dafür, dass einmal pro Tag ein vom Hungertod Bedrohter eine Tasse Reis, Mais oder Weizen erhält.  

 => Welternährung
  

Weltgipfel für
Nachhaltige Entwicklung

www.johannesburgsummit.org

Der Weltgipfel für Nachhaltige Entwicklung  2002 (Rio+10) ist virtuell umgezogen. Die neue Adresse lautet: www.johannesburgsummit.org.
Die Adresse http://www.earthsummit.org gilt weiterhin.
 

Migration

Presseschau zur Migration
Die Vielfalt der Migrationsdebatte auf nationaler und auf EU-Ebene ist im Internet nachzulesen unter
www.europa-digital.de/aktuell/dossier/migration/presse.shtml
 

Frauenaspekte
in der
Lokalen Agenda  21

Das Ministerium für Umweltschutz und Naturschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz NRW bietet jetzt Internetseiten zu Frauenaspekten und Geschlechtergerechtigkeit im Rahmen der lokalen Agenda 21 an: http://www.frauenundagenda21.nrw.de
 
AIDS Medikamente
Entwicklungsländer
Südafrika
Montag, 7. Mai 2001, 22.30 - 23.15 Uhr, WDR Fernsehen,   die story
Sindis letzte Chance - Billige AIDS-Medikamente für Südafrika
www.lernzeit.de/themen/sendungen/ds/ds070501_inhalt.phtml
 
ökologischer und
fairer Handel

Öko- und Fair Trade-
Initiativen

www.eco-fair-trade-net.de

Auf der Grundlage des Handbuches "Im Zeichen der Nachhaltigkeit - Verknüpfung von Öko- und Fair Trade-Initiativen" haben Fair Trade e.V. und die deutsche Gesellschaft für technische Zusammenarbeit (GTZ) in Kooperation mit dem Umweltbundesamt eine neue Internetseite zum ökologischen und fairen Handel aufgebaut. Die Seite enthält umfangreiche Informationen zu Produkten und Produktkennzeichen, Firmen und Händlern vor Ort sowie Organisationen und Initiativen rund um den ökologischen und fairen Handel. Die Seite stellt u.a. eine Einkaufshilfe für Verbraucher/-innen dar.

Spendenplattform
www.oneworld24.de

DIE SPENDENPLATTFORM WWW.ONEWORLD24.DE GEHT ONLINE!
Seit kurzem ist Spenden einfacher denn je - per Mausklick können Internetnutzer Gutes tun. Der gemeinnuetzige Frankfurter Verein OneWorld24 e. V. hat ein Online-Angebot geschaffen, ueber das fuer jeden Klick eines Users von verschiedenen Sponsorunternehmen jeweils 1 Pfennig fuer karitative Projekte gespendet wird. Unterstuetzt werden derzeit ein Umweltschutzprojekt des WWF in Kamtschatka, der Wiederaufbau einer Bibliothek auf den Philippinen durch OMI und verschiedene Bildungsprojekte des UNICEF.
Entwicklungspolitik Online

  www.epo.de

Entwicklungspolitik Online bietet ein reichhaltiges gut sortiertes Angebot, das nahezu keine Wünsche offenlässt:   
Folgende Seiten seien besonders herausgestellt:
Nicht Regierungs- Organisation
(NRO / NGO)

VENRO

Oneworldweb:  Der Treffpunkt für Umwelt Entwicklung Menschenrechte Frieden und Soziales: Informationen, Organisationen, Aktionen:    www.oneworldweb.de

Verband Entwicklungspolitik deutscher Nichtregierungsorganisationen   VENRO :  www.venro.org).
 

Entwicklungspolitische Bildungsarbeit Zwei Projekte der Gesamtschule Bonn-Beuel
http://www.interkom.org/projekte/bildungsarbeit.html
   

Deutsche Welthungerhilfe
www.dwhh.de

Die Deutsche Welthungerhilfe wurde 1962 als Nationales Komitee der Freedom from Hunger Campaign der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) vom damaligen Bundespräsidenten Lübke gegründet. Heute ist sie eine der größten privaten Entwicklungs-Organisationen in Deutschland. Gemeinnützig, politisch und konfessionell unabhängig, arbeitet die Organisation unter einem ehrenamtlichen Vorstand und unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten. Vorsitzende ist seit November 1996 Ingeborg Schäuble.
Die Website bietet u.a : Aktuelle und Hintergrund-Infos; Projekte; Kontakte; Stellenangebote;Links.

 
Datenbank
 für Unterrichtsmaterialien
Eine Datenbank mit Unterrichtsmaterialien zum Thema Eine Welt gibt es jetzt unter   www.Eine-Welt-Unterrichtsmaterialien.de
Die Datenbank wurde von der "Eine Welt Internet Konferenz" initiiert und wird ständig ergänzt und korrigiert.
   
Regierungs-
Organisationen
BMZ (Bundesministerium für  wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung):  www.bmz.de

GTZ (Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit):   www.gtz.de

DED (Deutscher Entwicklungsdienst):   www.ded.de

Deutschen Stiftung für internationale Entwicklung (DSE) www.dse.de

Organisationen der
Vereinten Nationen (UN)
UNDP (UN Developement Program):  www.undp.org/hdro/HDI.html

UNEP (: UN Umwelt-Programm (Environment Program):   www.unep.org

WHO (World Health Organisation):   www.who.int
=> Lexikon: WHO

WTO (World Trade Organisation):   www.wto.org
=> Lexikon: WTO
  

Medien
(Print, TV, Radio)
in Afrika, Asien und Lateinamerika
Der Server "www.drittewelt.de" (eingerichtet von der Gesellschaft für internationale Kommunikation und Kultur e.V. (Interkom) ) bietet Links zu Medien in Afrika, Asien und Lateinamerika. Auf einer Weltkarte kann der gewünschte Kontinent per Klick angewählt werden.
INTERKOM

www.interkom.org

Die Gesellschaft für Internationale Kommunikation und Kultur e.V. (INTERKOM) betrachtet es als eine ihrer wichtigsten Aufgaben, den EINE-WELT-Gedanken zu fördern. Interessierten Bürgern soll dabei das Wissen über den Nord-Süd-Konflikt und Fragen der Entwicklungszusammenarbeit nahegebracht werden.

Ökologisch-fairer
Markt

www.eco-fair-trade-net.de

 

=> Fairer Handel

Die Deutsche Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit (GTZ) und Fair Trade e.V. bieten unter einen Überblick über den ökologischen - fairen Markt. Die Website bietet folgende Bereiche an:
  • Bestandsaufnahme:
  • Übersicht zu Produkten, Firmen, Organisationen, zum Handeln im Agenda 21
  • Prozess, Theoretische Grundlagen, praktische Hinweise
  • Kommunikation: Interaktive Plattform zum Gedankenaustausch, aktueller Newsletter, Diskussionsforen, Veranstaltungshinweise und Presseberichte
  • Dokumentation: Didaktische Materialien und Texte, Linkliste
  • Recherche: Adressdatenbank mit Selektionskriterien, Liste der über 1000 Weltläden in Deutschland
     
WUS-Logo
www.wusgermany.de
Die WUS-Informationsstelle Bildungsauftrag Nord-Süd koordiniert und informiert über die entwicklungsbezogene Bildungsarbeit in der Bundesrepublik Deutschland. Zu den Aufgaben zählen u.a.:
  • Vierteljährliche Herausgabe des Rundbriefes Bildungsauftrag Nord-Süd mit Hinweisen auf neue Materialien, auf neue Entwicklungen, mit Nachrichten aus den Ländern, einem systematischen bundesweiten Seminarkalender sowie Veröffentlichung eines monatlichen Seminarkalenders in der Frankfurter Rundschau und den bildungspolitischen Zeitschriften kursiv und Lernwelten.
  • Mitwirkung in der Arbeitsgruppe "Entwicklungspolitische Bildung" des VENRO (Verband Entwicklungspolitik deutscher Nichtregierungsorganisationen  www.venro.org).
  • Regelmäßige Berichterstattung über die Arbeit der AG "Entwicklungspolitische Bildung" im VENRO in der Zeitschrift für internationale Bildungsforschung und Entwicklungspädagogik (ZEP)
  • Aufbau und Pflege einer Internet-Startseite zum Globalen Lernen und Erstellung /Vertrieb eines Readers „Globales Lernen/Bildung für nachhaltige Entwicklung".
     
Europaweite Aktionswoche zum Globalen Lernen Vom 6. bis zum 8. April 2000 trafen sich auf Einladung des North-South Centres des Europarates LehrerInnen, NRO-Vertreter und Vertreter der Kultusministerien der Mitgliedsländer des Europarates in Lissabon, um die Europaweite Aktionswoche zum Globalen Lernen mit dem Titel „Networking and Learning in a Changing World“ vorzubereiten. Aus Deutschland nahmen Dr. Peter Krug (Kultusministerkonferenz, Bereich Weiter- und Erwachsenenbildung), Regina Seitz (Entwicklungspädagogisches Informationszentrum Reutlingen) und Jutta Janzen (WUS-Informationsstelle Bildungsauftrag Nord-Süd) an der Veranstaltung teil.
Weitere Infos unter: www.wusgermany.de

   

Globales Lernen
Eingangsseite zu vielen nützlichen Angeboten und Servern betreffend das "Globale Lernen":   www.eine-welt-netz.de

Einen weiteren ergiebiger Einstieg in das "Globale Lernen" bietet der Hamburger Bildungsserver:   http://lbs.hh.schule.de/globlern/
     

Welthaus Bielefeld
www.welthaus.de
Das Welthaus Bielefeld (existiert seit 20 Jahren, früher "Dritte Welt Haus" genannt) versteht sich als Entwicklungsagentur, die durch politische Arbeit hier in unserer Gesellschaft wie auch durch Projektzusammenarbeit in den Ländern des Südens einen Beitrag zur Überwindung von Armut und zur Verwirklichung von mehr Gerechtigkeit leistet.

Datenbank für Unterrichtsmaterialien: www.welthaus.de/avsek.html :
die vom Welthaus Bielefeld redigierte Datenbank der EWIK (Eine-Welt- Internet-Konferenz). Dort finden Sie ständig aktualisiert und ergänzt Hinweise auf viele (noch erhältliche) Unterrichtsmaterialien. Viele Materialien können auch online bestellt werden:

Datenbank entwicklungsbezogener Unterrichtsmaterialien: www.eine-welt-unterrichtsmaterialien.de

Angebot von Medien: www.welthaus.de/kistesek.html
  

Angebot von Medien:

Unterrichtsmaterialien, Filme, Datenbanken,
Adressen, Kontakte
Welthaus Bielefeld
www.welthaus.de

Welthaus Bielefeld: www.welthaus.de/kistesek.html
bundesweit:  www.welthaus.de/kistebw.html

Die Landesfilmdienste haben ihren Bestand im Internet veröffentlicht: http://www.Landesfilmdienste.de

Das Deutsche Filmzentrum führt einen grossen Bestand an "Eine-Welt-Filmen", die dort kostenlos ausgeliehen werden können. Das Angebot kann auch im Internet eingesehen werden:  www.dfz.de.

Aktuelle Datenbank über entwicklungsbezogene Unterrichtsmaterialien: www.Eine-Welt-Unterrichtsmaterialien.de

Wissenschaftliche Datenbank über entwicklungspolitische Bildung:
www.comenius.de

Datenbank über Fachbücher zu entwicklungspolitischen Themen/Ländern: www.inwent.org/izep

Länderkundliche Informationen zu allen "Entwicklungsländern"
www.inwent.org/v-ez/lk/laender.htm

Adressen von entwicklungspolitischen Organisationen:
www.eine-welt-netz.de/organisationen/organisationen.html

Aktuelle Zeitungsartikel im Internet: http://www.paperball.de

Hinweise auf entwicklungsbezogene Fernsehsendungen:
www.misereor.de

Globalisierung:
die 500 größten Konzerne weltweit
Jährlich ermittelt das US-Magazin "Fortune" eine Rangliste der größten Konzerne weltweit. Die neue Rangliste ist zu finden unter:
www.pathfinder.com/fortune/global500/index.html


Homepage: Agenda 21 Treffpunkt
Suchen Lexikon
Register Fächer Datenbank
Medien Links Daten  
Projekte Dokumente  
Schule und Agenda 21
Lokale Agenda Globale Agenda
Homepage: Agenda 21 Treffpunkt

Kontakt über uns Impressum Haftungsausschluss Copyright   © 1999 - 2017  Agenda 21 Treffpunkt