Homepage: Agenda 21 Treffpunkt
Suchen Themen Lexikon
Register Fächer Datenbank
Medien Links Daten
Projekte Dokumente  
Schule und Agenda 21
Lokale Agenda Globale Agenda
Homepage: Agenda 21 Treffpunkt
Kontakt    Haftungsausschluss

WTO   (World Trade Organization)
Aktuelles  Daten  Links
Lexikon

Struktur der WTO
  Infografik: Struktur der WTO; Großansicht [FR]
Großansicht [FR]

Ministerkonferenzen:
6) Hongkong / China
13.-18.12.2005
5) Cancún / Mexiko
10.- 14.9.2003
4) Doha / Katar:
9. - 14.11.2001
3) Seattle / USA:
30.11. - 3.12.1999
2) Genf / Schweiz:
18. - 20.5.1998
1) Singapur:
9. - 13.12.1996

Die Welthandelsorganisation (World Trade Organization: www.wto.org) mit Sitz in Genf wurde 1995 in der Nachfolge des Allgemeinen Zoll- und Handelsabkommens (GATT) gegründet mit der Aufgabe, Regeln für den internationalen Handel zu formulieren. Die WTO-Verträge beziehen sich dabei nicht mehr nur auf den Güterhandel (wie früher beim GATT), sondern umfassen zusätzlich auch den Dienstleistungshandel (GATS) und den Schutz geistigen Eigentums (TRIPS). Die WTO-Regeln werden nicht über Mehrheiten sondern im Konsens von allen derzeit 148 Mitgliedsländern getroffen.
Beim Abschluss der aktuellen Doha-Handelsrunde (ursprünglich geplant Ende 2004, nach dem Scheitern in Cancún ist das Ende der Handelsrunde nicht abzusehen) stimmt jeder Staat für oder gegen neue Handelsvereinbarungen. Dabei hat die Stimme jedes Landes gleiches Gewicht (Prinzip: "One country, one vote"). Wenn auch nur ein Land sich sperrt, können die geplanten neuen Regelungen nicht umgesetzt werden.
Alle Einzelabkommen werden am Ende der Konferenz zu einem "Paket" geschnürt, das nach dem Grundsatz "Alles oder nichts" en bloc abgestimmt wird.
  
Die Ministerkonferenz ist das höchste Entscheidungsgremium der WTO und tagt alle zwei Jahre (s.o. Infografik: Struktur der WTO (linke Spalte)). Die aktuelle Ministerkonferenz in Hongkong im Dezember 2005 ist die sechste seit Gründung der WTO 1995.
Die laufenden Geschäfte führt das Sekretariat unter Leitung des Generalsekretärs,
ab September 2005 der Franzose Pascal Lamy
davor der Thailänder Supachai Panitchpakdi.
   

WTO abschaffen?

Pro/Contra
Für die Globalisierungskritiker ist die WTO eine der Hauptschuldigen an der Armut in der Welt. "Abschaffen", fordern daher die einen. "Nicht abschaffen, aber reformieren", die anderen.  Auch innerhalb der NGOs wird darüber eine kontroverse Debatte geführt.
Die WTO abschaffen? Zwei gegensätzliche Stellungnahmen [taz, 14.1.04]
BARBARA UNMÜSSIG (WEED):   Nein! 
NICOLA BULLARD (Global South):  Ja!
  
   
zum SeitenanfangAktuelles (jüngste Nachricht zuerst)
   

WTO-Gipfel 2005, Hongkong: offizielle Website
offizielle Website der WTO zum WTO-Gipfel  

6. WTO-Ministerkonferenz, 13.-18.12.05, Hongkong (China)
Auf dem WTO-Gipfel geht es um Frage eines Abschlusses der Doha-Handelsrunde sowie die Liberalisierung des Agrarhandels, u.a. durch Abbau von Handelssubventionen und Zöllen etwa auf dem Zuckermarkt.
=> Kompakt-Info:  Strittige Punkte des WTO-Gipfels
 [ARD-Text, 13.12.05, S.144]
=> Hintergrund: Dossier zum Welthandel  [Politikerscreen]
=> Daten/Statistiken:  Weltmarkt   Weltagrarmarkt
  

WTO-Generalsekretär Neuer Generalsekretär der WTO ist ab September 2005 Pascal Lamy.
  
Im folgenden einige Infos zur Wahl des Generalsekretärs:

  


Kandidat der EU:
Pascal Lamy
Weitere Bewerber:
 - Carlos Pérez del Castillo (Uruguay),
 - Jaya Krishna Cuttaree (Mauritius)
 - Luiz Felipe de Seixas Corrêa (Brasilien).
Die Amtszeit des derzeitigen WTO-Generalsekretär Supachai Panitchpakdi endet zum 1.9.05. Bis zum 31.12.04 müssen Nachfolge-Kandidaten benannt werden. Die EU schlägt Pascal Lamy vor, der ab 1999 Handelskommissar der EU war, bis er im Zuge der Neubildung der EU-Kommission im November 2004 durch Peter Mandelson abgelöst wurde. Lamy, der sich im Laufe der Jahre über Brüssel hinaus hohe Reputation erwarb, insbesondere bei den zähen Verhandlungen mit dem US-Beauftragten für Handelsfragen Robert Zoellik, scheint gegenüber anderen Kandidaten aus Lateinamerika die besten Chancen zu haben.
Zeitablauf:
- Bis April 2005: Wahlkampftour der 4 Kandidaten.
- danach Abstimmung der 148 Mitgliedstaaten über den Nachfolger
- 31.8.05: die Amtszeit von Supachai Panitchpakdi endet
- 1.9.05: der neue Generalsekretär tritt sein Amt an
  
3 Kandidaten
Nachtrag vom 27.4.05
Für den Chefposten der Welthandelsorganisation (WTO) kandidieren noch drei Männer: Pascal Lamy (Frankreich), Carlos Pérez del Castillo (Uruguay),
Jaya Krishna Cuttaree (Mauritius).
Ausführliche Porträts der 3 Kandidaten [FR, 27.4.05, onlinee bis 10.5.05]
Einer von ihnen soll am 1. September 2005 Nachfolger des Thailänders Supachai Panitchpakdi werden. Ob die Frist eingehalten wird, ist jedoch fraglich: Denn jedes der 148 WTO-Mitgliedsländer hat eine Stimme. Und die Entscheidung muss einstimmig fallen.
WTO-Rahmenabkommen
vom 1.8.04

Doha Development Agenda /WTO
Die WTO-Verhandlungspartner einigten sich in der Nacht zum 1.8.04 auf ein Rahmenabkommen, das die Grundlage bildet für eine weitere Handelsliberalisierung, insbesondere den Abbau von Agrarsubventionen der USA und der EU. Damit konnten die beim WTO-Gipfel 2003 in Cancún noch gescheiterten Gespräche zur Doha-Entwicklungsrunde weitergeführt werden. Ab September 2004 sollen die komplizierten Details (z.B. Prozentsätze, Mengen, Quoten, Fristen) ausgehandelt werden. Angesichts der anstehenden Präsidentschaftswahl in der USA im November 2004 und den Umbildungen in der EU-Kommission nach der Europawahl gilt es als nahezu sicher, dass die Doha-Entwicklungsrunde nicht planmäßig Ende 2004 abgeschlossen werden kann.
Globalisierungskritische NGOs (FIAN, WEED, GERMANWATCH) übten harsche Kritik am neuen WTO-Abkommen: Zusammenfassung der Kritik [FR, 3.8.04]
  
WTO-Gipfel 2003
10.- 14.9.2003
in Cancún, Mexiko
Die WTO-Verhandlungen zur sogenannten Doha-Entwicklungsrunde, die 2001 in Doha (Katar) begonnen wurden, scheiterten beim WTO-Gipfel im September 2003 in Cancún (Mexiko). Über die Hintergründe informiert eine
  => Spezialseite zum WTO-Gipfel in Cancún.
  
   
zum SeitenanfangDaten
   
Globus 1946
Globus Infografik: Die Welthandelsorganisation (WTO)

Infografik: Die Welthandelsorganisation
In der Weltkarte sind die Staaten nach 3 Kategorien eingefärbt:
Orange: WTO-Mitglieder; Blau: Länder mit Beobachter-Status; Rot: andere Länder.
Das Kreisdiagramm (rechts oben) veranschaulicht, wie sich der Weltgüterhandel im Jahr 2006 auf Industriegüter, Erdöl & Bergbau, Agrarprodukte und Sonstiges aufteilt.
  
Großansicht in: Bundeszentrale für politische Bildung (bpb): Informationen zur politischen Bildung Nr.299: Internationale Beziehungen > Institutionen und Instrumente der internationalen Handelspolitik
> Rolle der WTO

   
zum Seitenanfanginterne Links
Lexikon  GATS  GATT  Singapur-Themen TRIPS   G-21
Spezialthemen WTO-Gipfel in Cancún 2003   Fairer Handel  
Ober-Themen Eine Welt / Globalisierung    Globale Agenda 21 
   
zum Seitenanfang kontextbezogene Begriffe / externe Lexika
 
PolitikerScreen WTO    GATS   IWF  Singapur-Themen    Weltbankgruppe 
   
zum Seitenanfangexterne Links / weiterführende Informationen

WTO-Homepage

WTO-Homepage:
http://www.wto.org
Umfangreiche aktuelle und Hintergrund-Infos; Dokumente; Links
Spezial-Seite zur WTO:
http://www.bmz.de/themen/imfokus/wto/

ATTAC http://www.attac.de/wto/       Suchabfrage: "WTO"
Heinrich-Böll-Stiftung http://www.boell.de/       Suchabfrage: "WTO" (Direkteingabe)
WEED http://www.weed-online.org/themen/wto/index.html  
transpatent.com Mitgliedsländer, Dokumente, Chronik der Beitrittsländer
http://transpatent.com/archiv/wto303.html   

Stand: 13.12.05/zgh => Eine Welt / Globalisierung   Globale Agenda 21 
zur Themenübersicht zum Oberthema zum Seitenanfang

Homepage: Agenda 21 Treffpunkt
Suchen Lexikon
Register Fächer Datenbank
Medien Links Daten  
Projekte Dokumente  
Schule und Agenda 21
Lokale Agenda Globale Agenda
Homepage: Agenda 21 Treffpunkt

Kontakt über uns Impressum Haftungsausschluss Copyright   © 1999 - 2017  Agenda 21 Treffpunkt