Homepage: Agenda 21 Treffpunkt
Suchen Themen Lexikon
Register Fächer Datenbank
Medien Links Daten
Projekte Dokumente  
Schule und Agenda 21
Lokale Agenda Globale Agenda
Homepage: Agenda 21 Treffpunkt
Kontakt    Haftungsausschluss

Aktionen zum Mitmachen
regionale und überregionale Kooperationen
und Netzwerke

 

Laufende Aktionen


Stand-by-Verbrauchsmessung

energiebewusstsein.de


Aktion gegen Energieverschwendung: 
0 Promille-Grenze für Elektrogeräte

Obwohl seit Jahren der Verbrauch von Elektrogeräten im Stand-by-Betrieb oder sogar im ausgeschaltetem Zustand beklagt wird, hat sich technisch bisher wenig getan. Es gibt immer noch viele Geräte, die selbst nach dem Ausschalten noch beträchtlichen Strom verbrauchen. Die Gründe liegen in technischen Details, die leicht und zu einem geringen Aufpreis (ca. 1 Euro) geändert werden könnten, wie Andreas Morawietz, Student der Elektrotechnik, auf seiner Website energie-bewusstsein.de  ausführlich darstellt.
Um den unnötigen Stand-by-Stromverbrauch auf Null zu bringen, hat Andreas daher eine webbasierte Unterschriftenaktion  gestartet, mit der er die Industrie dazu bewegen will, die Geräte so zu bauen, dass sie im ausgeschalteten Zustand gar keinen Strom mehr verbrauchen.
Forderungen für Neugeräte an die Industrie  [pdf, 340 KB, 3 Seiten]
 => Energieeffizienz   
  
Aktion: no-energy

Clemens Hölter GmbH
Am Kuckesberg 9
D-42781 Haan

Telefon 02129 - 51011
Telefax 02129 - 51013
eMail: info@No-E.de
Internet: www.No-E.de

Aktion gegen Stromverschwendung: Aktion no-energy
Viele Geräte im Haushalt oder im Büro verschwenden groteske Strommengen, weil sie eine unnötig hohe Leistungsaufnahme im Stand-by-Betrieb oder sogar bei ausgeschaltetem Netzschalter aufweisen, wie die folgende Übersicht zeigt.
Tabelle: Leistungsaufnahme ausgeschaltet oder in Bereitschaft [No-E.de]
Extrem-Beispiele für Kosten im Leerlauf-Betrieb (in € pro Jahr):
Fernsehen: 3,50; DVD-Spieler: 10, DVD-Recorder: 32,61; Lautsprechersystem: 70.

Gegen diese Energie- und Kostenverschwendung hat die Clemens-Hölter GmbH die Aktion no-energy initiiert. Zusammen mit Partnern aus Wirtschaft und Politik will sie Menschen, Betriebe und Institutionen unterstützen beim Energiesparen.
Speziell für Schulen bietet no-energiy eine kostenlose Energiesparkiste an mit:
  - Broschüre: Energiesparen im Haushalt im Klassensatz
  - CD mit Informationen und Materialien für den Unterricht
  - 5 Energiekostenmonitore (leihweise)
Weitere Infos/ Online-Bestellung  [No-E.de]
 
 => Agenda 21 Schule   => Energie     => Energieeffizienz 
  
bundesweite Kampagne
gegen
schädliche Werbung

www.vzbv.de

www.kinderkampagne.de

=>
Kinder/ Jugendliche
Konsum & Produktion
"Schaust du nur oder kaufst du schon?"
Der Bundesverband der Verbraucherzentralen (vzbv) will Kinder und Jugendliche vor Werbung schützen. Die am 22.10.03 in Berlin vorgestellte Kampagne "Schaust du nur oder kaufst du schon?" soll vor allem das Bewusstsein junger Konsumenten in Bezug auf irreführende Versprechungen schärfen.
In einem ersten Musterverfahren wird der vzbv die Firma Kellog’s wegen einer Werbeaktion „für Schulsport verklagen. „Die Unerfahrenheit und Leichtgläubigkeit von Kindern und Jugendlichen wird von der werbenden Wirtschaft immer subtiler ausgenutzt“, so vzbv-Chefin Edda Müller. Die beworbenen Produkte führen oft zu Fehlernährung oder Übergewicht und erhöhen die Verschuldung.
Mit 700.000 Postkarten und über die Website kinderkampagne.de ruft der vzbv Eltern, Lehrer und Erzieher dazu auf, Beispiele für besonders fragwürdige und für besonders altersgerechte Werbung mitzuteilen. Der vzbv wird die Beispiele systematisch auswerten.
Kinder und Jugendliche geben immer mehr Geld aus. 2002 verfügten die 6- bis 19-Jährigen über 20 Milliarden Euro (1800 Euro pro Kind und Jahr), 25% mehr als Ende der Neunziger. Dementsprechend hoch ist der Druck der Werbewirtschaft auf die Kids. Internet und TV-Werbespots verleiten sie dazu, ihr Geld in Süßigkeiten, Modeartikel oder Zigaretten zu investieren. Jedes 5. Kind ist übergewichtig. Das Einstiegsalter für Zigarettenkonsum liegt inzwischen bei 13 Jahren (-> Rauchen)
Die treibende Kraft für den Konsumrausch ist oft ist der Wunsch, dazuzugehören.
  

umweltgerechte
Materialien
in der Schule

Initiative 2000Plus: Schulmaterialien aus Recyclingpapier
Aufgrund des drastischen Rückgangs des Gebrauchs von Recycling-Papier haben Verbraucher- u. Umweltverbände in NRW eine landesweite Kampagne initiiert, die sich an SchülerInnen, Eltern, LehrerInnen, an die Kommunen und den Einzelhandel wendet. Durch Einsatz von Papieren aus 100% Altpapier und umweltfreundlichen Schulmaterialien können Schulen einen aktiven Beitrag zum Urwald- und Klimaschutz leisten.
In einer umfangreichen Extra-Website stellen wir Infos, Aktions- und Unterrichts-materialien, Links, Adressen/Kontakte und Händlerverzeichnisse bereit unter: www.learnline.de/agenda21/info/ini2000/

Homepage der Initiative 2000Plus: www.treffpunkt-recyclingpapier.de
 

Im Rahmen der internationalen Mitmach-Aktion "Kids for Forests" startete Greenpeace das Projekt "Schule für den Urwald" im Herbst 2001. Wie bei der FSC-SiegelInitiative 2000Plus (s.o.) sollen die Schulen durch Verwendung von Umweltpapier und umweltfreundlichen Materialien aus nachhaltiger Produktion (Holz mit  FSC-Siegel)  aktiv zum Urwaldschutz beitragen.
Ausgerüstet mit einem umfangreichen Aktionshandbuch, einer CD-Rom und vielem mehr machen sich bereits 270 Schulen bundesweit auf den Weg zur "urwaldfreundlichen Schule".
Im Mittelpunkt der Aktion steht eine große Unterschriftensammlung, die in Deutschland an Bundeskanzler Schröder gerichtet ist. Er wird aufgefordert sich auf dem nächsten Urwaldgipfel im April 2002 in Den Haag für wirksamen Urwaldschutz einzusetzen
.
Weitere Infos zur Aktion in einem Zeitungsartikel (WR 17.11.01 )

 
Kontakt:
Jörg Dürr-Pucher
Deutsche Umwelthilfe e.V.
Fritz-Reichle-Ring 4
78315 Radolfzell
Tel.: 07732/9995-0
Fax: 07732/9995-77
duerr-pucher@duh.de
Sammeln von Elektroschrott
Früher fuhren bei uns die Schrotthändler übers Land und sammelten alles, was metallisch glitzerte. Das kommt jetzt wieder, da wir vor giftigem Elektroschrott fast ersticken: Schulen, die sich gegenüber der Deutschen Umwelthilfe zum Einsammeln alter Handys verpflichten, erhalten pro Mobiltelefon 2 Euro 50 für ihre eigenen Aktivitäten zum Natur- und Umweltschutz.   mehr.. [lehrer-online]
  => Müll/ Recycling/ Wertstoffe  
  

Kampagne
"Meike - der Sammeldrache"

www.sammeldrache.de

Aus alten Druckerkartuschen .... werden neue Schulcomputer
Das Recycling-Unternehmen INTERSEROH und die Stiftung Lesen starten eine bundesweite Schulkampagne: "Meike - der Sammeldrache" .
Leere Druckerkartuschen können in Bücher oder sogar in neue Computer eingetauscht werden. SchülerInnen  lernen nicht nur den ökonomischen, sondern vor allem auch den ökologischen Nutzen von Recycling kennen: Schulen in ganz Deutschland sind jetzt eingeladen, bei der Kampagne mitzumachen.
Initiiert wurde das Projekt von
INTERSEROH, eines der größten Recycling- Unternehmen in Deutschland.  Die Stiftung Lesen hilft bei der Durchführung. Schirmherrin des Projektes ist Edelgard Bulmahn (Bundesministerin für Bildung und Forschung)
Weitere Informationen bei  TeachersNews
  oder direkt auf der Homepage der Kampagne:  www.sammeldrache.de

 


Die bundesweite Kampagne (Teil der internationalen Clean Clothes Campaign), getragen von zahlreichen Organisationen aus dem gewerkschaftlichen, kirchlichen und entwicklungspolitischen Umfeld will den VerbraucherInnen in unserem Lande am Beispiel der Textilindustrie die ökonomischen, sozialen und ökologischen Probleme vor allen in den Entwicklungsländern bewusst machen, die sich aus den dortigen Produktionsbedingungen ergeben.
Über die Kampagne und ihre Umsetzung in Schulen informiert diese
Extra-Seite  zur "Sauberen Kleidung"

 

Fair-spielt

"Für faire Regeln in der Spielzeugproduktion"
Diese von Miseror koordinierte bundesweite Aktion will auf die menschen- unwürdigen Produktionsbedingungen, inbesondere für junge Frauen,  in den Spielzeugfabriken Südostasiens aufmerksam machen.
Schulen können sich an der Postkartenaktion beteiligen, mit der deutsche Unternehmen angehalten werden, für umwelt- und sozialgerechte Produktionsbedingungen in ihren Zulieferbetrieben in Südostasien zu sorgen.
Die Käufer von Spielzeug können darauf achten, nur Spielzeug aus nachhaltiger Produktion  (mit Gütelabel ) zu erwerben.
Weitere Infos:   => Kampagne "Fair spielt"
 

Teilnahme an:
Kooperationen,
Netzwerken

In einigen Kommunen arbeiten Schulen im Rahmen von Projekten zur Lokalen Agenda 21 zusammen. Hierüber informiert diese Extra-Seite.

Außerdem können sich Schulen an regionalen- oder überregionalen Kooperationen und Netzwerken beteiligen:
Beisspiele für überregionale  Netzwerke (alpbabetisch):
Agenda Schulen,  BLK-Schulen, Charta-Schulen, GLOBE Programm, GÖS-Schulen, Umweltkontakt-Schulen, Umweltschulen in Europa, UNESCO-Schulen.
Diese Netzwerke werden im Zusammenhang auf dieser Seite vorgestellt und erläutert.

Ein Beispiel für ein regionales Netzwerk:
   Modellprojekt  "Lebensraum Ruhr":   www.lebensraum-ruhr.de

 
Abgelaufende Aktionen
10. 05. - 01. 06.2004

Klimastaffel 2004


Koordinator:
Klaus Giesing
Koordinationsbüro Klimastaffel NRW 2004
Bruckersche Str. 68
47839 Krefeld
02151-3699002
k.giesing@lag21.de
www.lag21.de

Klimastaffel 2004 NRW: Lokale Agenda 21 schafft "Prima Klima"!
In Kooperation mit dem Klimabündnis (www.klimastaffel.de) wird im Vorfeld der "Renewables 2004" ein Staffellauf zur Promotion der Erneuerbaren Energien durch NRW von der LAG 21 koordiniert. Interessierte können sich ab sofort beim Koordinator in den Verteiler aufnehmen lassen.
Tausende Teilnehmer werden sich umweltfreundlich durch ganz Deutschland bewegen - laufend, radelnd, reitend, skatend... mit vereinten Kräften für den Klimaschutz!
Ziel der Staffel ist am 1. Juni die Internationale Konferenz für Erneuerbare Energien in Bonn. Die rund 3600 Kilometer lange Strecke führt durch alle Bundesländer und deren Hauptstädte, vorbei an vorbildlichen Projekten zur Energiegewinnung aus Sonne, Wind, Wasser, Biomasse, Erdwärme.
Download: Weitere Infos/ Anmeldeformular [pdf/ 60 KB/ 2 S.]
 => Klima    Energie
  
21.- 27.9.2003
Mitmach-Aktion

Homepage: Woche der Zukunftsfähigkeit

Woche der Zukunftsfähigkeit   vom 21. bis 27.September 2003
Die WOCHE der Zukunftsfähigkeit hat zum Ziel, eine Nachhaltige Entwicklung
im Sinne der Agenda 21 zu fördern. Mit öffentlichkeitswirksamen Aktionen und dem Vorstellen von Guten Beispielen und Initiativen für Klimaschutz, Ressourcenschonung, Eine Welt, Erhalt der Biodiversität usw. sollen möglichst
anschaulich Anregungen zum Nachdenken und zum eigenen Handeln vermittelt werden. Ein Schwerpunktthema der WOCHE ist Energie.
"Mit Schwung und Energie in die Zukunft!" lautet das diesjährige Motto.

Insbesondere Schulen sind eingeladen zum Mitmachen!
Ausführliche Infos/ Aktionsvorschläge/ Organisation/ Kontakte
   

Energie-Sparen

EnergieSchule NRW
Energiespar-Aktion der
Energieagentur NRW
www.en-nrw.de

Schüler und Lehrer reduzieren den Energieverbrauch ihrer Schule / Energiesparaktion im Rahmen eines Wettbewerbes.
Durch den Einsatz rationeller Energietechnik, die Nutzung erneuerbarer Energien, durch Kostentransparenz und -kontrolle, insbesondere auch durch den bewussten Umgang mit Energie kann der Energieverbrauch deutlich reduziert werden.
Weitere Infos auf der Website der Energieagentur NRW
 

Klimaschutz
CO2-Reduktion
CO2-Wette

der BUNDJugend
www.bundjugend.de

Inhalt der Wette: das CO2-Reduktionsziel der Bundesregierung  (-10% in 7 Jahren) schon in 7 Monaten zu erreichen.
Diese Aktion ist bereits abgeschlossen. Eine auf Europa erweiterte Aktion ist geplant. Die Aktionsvorschläge bleiben aktuell und bieten Anregungen für Schulen und Bildungseinrichtungen
Aktuelle Informationen, Aktionsvorschläge, CO2-Spar-Tipps:
Für Schulen besonders interesant:
Liste mit praktischen Tipps zu CO2-Einsparungen (mit Mengenangaben)

   

Wasser-Sparen

gemeinnützige Wasser-Stiftung und die
Zeitschrift
natur&kosmos

Bundesweite Wasser-Spar-Aktion  für Schulen
Die gemeinnützige Wasser-Stiftung und die Zeitschrift natur&kosmos rufen gemeinsam alle Schulen in Deutschland dazu auf, bei einer Wasser-Spar- Aktion mitzumachen. Dabei werden Wasserhähne und Druckspülungen in den Toiletten mit neuester Technik und elektronischen Steuersystemen ausgestattet.
Weitere Informationen zur bundesweiten Wasserspar-Aktion

 

Teilnahme an Wettbewerben

Zahlreiche Wettbewerbe laden ein zum Mitmachen und bieten die Chance, Preisgelder zu gewinnen mit der Möglichkeit, damit weitere zukünftige Aktivitäten zu finanzieren.
Liste von Wettbewerben
    aktuelle Termine     aktuelle Nachrichten

 

regionale Netzwerke
im Rahmen der GÖS-Förderung

Weitere regionale Netzwerke haben sich inzwischen über die auf Netzwerke erweiterte GÖS-Förderung im Schuljahr 2000/01 gebildet. Eine Auswertung steht noch aus (Stand: 20.10.03). Eine Auswahl von Projekten, die aus Agenda-Sicht interessant ist, wird hier demnächst (geplant: Frühjahr 2004) vorgestellt. Diese Projekte sind auch Teil einer GÖS-Datenbank, die z.Z. entwickelt wird.
Ein Teil der Projekte ist inzwischen (Stand: 20.10.03) in der GÖS-Datenbank erfasst und können dort gezielt über Suchkriterien recherchiert werden.
Informationen zu GÖS: www.learnline.de/angebote/goes
   


  Internationaler Projekttag aller Agenda - Schulen
Von den "weltweiten Projekttagen" zu
einem dauerhaften Schulnetz für Nachhaltigkeit:
Wünsche der Jugend für "Rio + 10"
          Einladung / Infos / Anmeldung
 

  Stand: 21.05.2006/zgh

Homepage: Agenda 21 Treffpunkt
Suchen Lexikon
Register Fächer Datenbank
Medien Links Daten  
Projekte Dokumente  
Schule und Agenda 21
Lokale Agenda Globale Agenda
Homepage: Agenda 21 Treffpunkt

Kontakt über uns Impressum Haftungsausschluss Copyright   © 1999 - 2017  Agenda 21 Treffpunkt