Homepage: Agenda 21 Treffpunkt
Suchen Themen Lexikon
Register Fächer Datenbank
Medien Links Daten
Projekte Dokumente  
Schule und Agenda 21
Lokale Agenda Globale Agenda
Homepage: Agenda 21 Treffpunkt
Kontakt    Haftungsausschluss

Links:  
Klima
      Aktuelle Informationen
Klimaschutzprogramme an Schulen
Wetter: Daten/ Vorhersage
Schadstoffe/ Klimadaten              Ozon

Klimawandel,  Klimaforschung,  UN-Klimaprogramm

Nicht-Regierungs-Organisationen (Non Governmental Organisations)

Aktuelle Informationen


Wälder und die Fieberkurve des Kohlendioxid / ACCENT

ACCENT (Atmospheric Composition Change The European Network of Excellence)Wälder und die Fieberkurve des Kohlendioxid

Die Nr.1 des neuen "Global Change Magazine" von ACCENT (Atmospheric Composition Change The European Network of Excellence) steht im Kontext "Wälder und Klimawandel" und bietet aktuelle und Hintergrund-Infos aus Forschung und Wissenschaft samt Anregungen und Materialien für den Schulunterricht.
www.atmosphere.mpg.de/enid/6072
 => Wald > Links
          => Klimawandel 
   

www.klima-sucht-schutz.de


=> Energieeffizienz
Klimaschutzkampagne: "Klima sucht Schutz"
Ziel der am 9.12.04 gestarteten BMU-Kampagne ist, die CO2-Emissionen der privaten Haushalte zu senken. Beim Heizen, Stromverbrauch und bei der Mobilität gibt es große leicht nutzbare Einsparpotenziale. Allein das Heizen verursacht 80 % der gesamten CO2-Emission der privaten Haushalte, rund die Hälfte davon könnte mit direkt verfügbarer Technik eingespart werden. Träger der Kampagne ist die gemeinnützige Gesellschaft "co2online" in Berlin, die über das Internet berät, wie Gebäude in Richtung Energie- und Kostensparen modernisiert werden können und welche staatliche Förderung dafür zur Verfügung steht.
Weitere Informationen:
- Website der Kampagne: www.klima-sucht-schutz.de
- BMU-Themenbereich "Klimaschutz"   
 

www.gletscherarchiv.de
Der Klimawandel hat die Alpengletscher innerhalb der vergangenen zwanzig Jahre dramatisch verändert. Das belegt eine in ihrer Detailgenauigkeit einzigartige Fotostudie von Greenpeace und der Gesellschaft fuer Ökologische
Forschung (GOeF)
aus München. Der Vergleich von hunderten alter Darstellungen mit Fotos der aktuellen Situation dokumentiert eindrucksvoll den Rückgang der Alpengletscher. Anhand hunderter Bildvergleiche von damals und heute ist zu sehen, wie aus den mächtigen Gletschern dünne Rinnsale wurden.
  


Martin Fliegner & Holger Voigt GbR,     Am Walzwerk 25
45527 Hattingen
Tel.: 0 23 24/99 99 59
Fax: 0 23 24/99 99 61
E-Mail: info@geoscopia.de

Die Erde LIVE aus dem Weltall
Geoscopia bietet die faszinierende Möglichkeit, die Erde mit Hilfe modernster Satellitentechnik LIVE aus dem Weltall zu sehen. In Präsentationen  (z.B. bei Schulveranstaltungen, wie Projektwochen oder Tag der offenen Tür)  wird sie eingesetzt, empfängt Daten von mehreren Satelliten und erstellt ca. alle halbe Stunde Bilder im sichtbaren Spektralbereich, sowie im unsichtbaren Infrarot. Farbige Zeitrafferdarstellungen vermitteln eine unvergleichliche Vorstellung von der Dynamik atmosphärischer Vorgänge.
http://www.geoscopia.de
 

 
Klimawandel und Landwirtschaft

Hamburger Bildungsserver
www.hamburger-
bildungsserver.de

 
Beim Hamburger Bildungsserver wird im Arbeitsbereich "Klima und Energie" das Thema "Klimawandel und Landwirtschaft" neu angeboten. Es greift die Frage auf, ob sich durch den menschengemachten Treibhauseffekt die landwirtschaftliche Produktion verändern wird und wer dabei die Gewinner und Verlierer sein werden. Die Darstellung beruht auf der neuesten Forschungsliteratur und enthält zahlreiche Abbildungen; sie ist in Kooperation mit dem Max-Planck-Institut für Meteorologie entstanden:
http://www.hamburger-bildungsserver.de/klima/klimafolgen/landw/
 

Klimagipfel COP7
in Marakesch

29.10.-9.11.2001

29.10. - 9.11.2001    in Marrakesch  
7. Conference of Parties to the Framework Convention on Climate Change (COP 7)
Offizielle Website des UNFCC  www.unfccc.int/cop7/index.html
Laufend aktualisierte Infos zur COP7 (u.a  Pressespiegel) bei Germanwatch:   www.germanwatch.org/rio/klimagipfel.htm.
Spezial-Site zu den Klima-Gipfeln
 

Stadt Pfaffenhofen
erreicht Klimaschutzziel

www.eta-energieberatung.de

2.10.01

Als erste Kommune in Deutschland hat das bayerische Pfaffenhofen das Klimaschutzziel der Bundesregierung erreicht.
Möglich wurde dies durch die Nutzung eines Biomasse-Heizkraftwerks. Mit 32 Prozent weniger Kohlendioxidausstoss gegenüber 1990 übertrifft Pfaffenhofen sogar die Verpflichtung zur Verringerung des Kohlendioxidausstosses. Das Projekt wurde durch Bundesmittel unterstützt und durch eine Kooperation zwischen Privatinvestoren und Verwaltung möglich gemacht. Es soll als Beispiel für die Errichtung weiterer Biomasse-Heizkraftwerke wirken.
Kontakt über: Herrn Schäfer, eta-Energieberatung GbR,
Tel.: 08441/464931, Fax: 08441/464940,
eMail: Volkmar.Schaefer@eta-energieberatung.de
Internet:  www.eta-energieberatung.de
 

Klimagipfel in Bonn
Juli 2001

16. -  27.7.2001   in Bonn
Fortsetzung des Klimagipfels vom 13.-24.11.2000 in Den Haag
Spezial-Site zum Klima-Gipfel in Bonn
 

Klimabündnis
europäischer Kommunen
mit den
indigenen Völkern
der  Regenwälder
 www.klimabuendnis.org

Klima-Bündnis zwischen ca. 700 europäischen Kommunen und indigenen Völkern der Regenwälder zum Erhalt der Erdatmosphäre und zum Schutz der Regenwälder.
  - Liste der europäischen Mitgliedsstädte
  - Aktivitäten der Mitglieder
  - Kontaktadressen,   Links zu beteiligten Organisationen

   Klimaschutzprogramme an Schulen
auch:   Klimaschutz durch Energiesparen



deutsche-energie-agentur.de

Kampagne:
Aktion Klimaschutz
Klimaschutz-Akteure aus Schulen, Kommunen, Organisationen und Initiativen können ab August 2003 ihre Projekte in eine Datenbank der Deutschen Energie Agentur (dena) eintragen. Unter aktion-klimaschutz.de zeigt die Kampagne, wie mit guten Ideen und Projekten Klimaschutz praktisch umsetzbar ist.  mehr.. [dena]
  
ESPERE
"Environmental Science Published for Everybody Round the Earth"
www.espere.net

europäisches Klimaprojekt an Schulen
"Ein Tag zum Klima" - Start eines europäischen Klimaprojektes für Schulen
Das Thema Klima und seine Beeinflussung durch den Menschen ist von dauernder Aktualität, das Interesse der Menschen an möglichen Veränderungen groß. Diese Inhalte in der Schule zu vermitteln ist nicht einfach, weil sie zumindest die Fächer Geographie, Chemie und Physik übergreifen. Mit dem ESPERE-Projekt entsteht seit Anfang 2003 ein Netzwerk, in dem Wissenschaftler mit Lehrern und Schülern in vielen Staaten Europas gemeinsam die Klimaproblematik im Unterricht behandeln.... [mehr.. bei: TeachersNews ]

 
CO2-Wette

der BUNDJugend

www.bundjugend.de

 
Inhalt der Wette: das CO2-Reduktionsziel der Bundesregierung  (-10% in 7 Jahren) schon in 7 Monaten zu erreichen.

Aktuelle Informationen, Aktionsvorschläge, CO2-Spar-Tipps:
Für Schulen besonders interesant:
Liste mit praktischen Tipps zu CO2-Einsparungen (mit Mengenangaben)
   

CO2-Wette
der BUNDJugend
gegen die Bundesregierung

Sept. 1999

Die Wette ist gewonnen: Ca. 190 beteiligte Schulen bundesweit schafften schon in 7 Monaten (mindestens 10% CO2-Reduktion), was die Bundesregierung erst in 10 Jahren erreichen will. Zur Einlösung der Wette richtet die Bundesregierung ein Wettefest (17.9.99) für alle beteiligten Schulen aus. Weitere Informationen:
allgemein zur Wette:     http://www.bundjugend.de/wette  
oder direkt zum Fest:   http://www.bundjugend.de/wette/fest
Umweltschulen
Umweltbüro Nord e.V.
Strahlsund

www.umweltschulen.de
Das Umweltbüro Nord (Tilman Langner) gibt detaillierte Infos zum Themenspektrum: Umweltmanagement, Öko-Audit/ Agenda 21- Audit, Lokale Agenda 21. Beispiele aus Energiespar-Schulen, mit Kennzahlen zum Vergleich. Informationen auch zu Wasser, Abfall, Mülltrennung; Müllvermeidung,
 
Informationsportal
KlimaNet

Schulprojekte

"Klimaschutz macht Schule, Schulen machen Klimaschutz"
Unter diesem Motto hat das Ministerium für Umwelt und Verkehr Badenwürttemberg das Informationsportal "KlimaNet" eingerichtet mit u.a. folgenden Rubriken:
Infos: Grundlagen, Literatur, FAQs; Adressen, Links
Handeln: Hilfen für Schulen/ Schulträger; Modellschulen; Materialien
Suchen / Kontakte: www.klimanet.baden-wuerttemberg.de
fifty/fifty-Projekt
in Hamburg

Energiesparprojekt an Hamburgs Schulen, bei dem die Schulen 50% der Energiekosteneinsparungen behalten dürfen. Die Homepage enthält ausführliche Informationen zu dem schon seit mehreren Jahren laufenden Projekt und dessen großem Erfolg, konkrete Einspartipps, Berichte aus Projektschulen etc. Außerdem wurde die bekannte fifty/fifty-Broschüre als pdf-Datei integriert
neue Adresse: www.hamburger-bildungsserver.de/klima/fifty-fifty
alte Adresse:   http://lbs.hh.schule.de/klima
 
fifty/fifty-Projekt
in Berlin

www.ufu.de/sites/institut/
klimaschutz/fifty/fifty.htm

 
Genauere Informationen über die einzelnen Schulen stehen als Download zur Verfügung. Links zu technischen Informationen, zu Energiesparschulen, zu Institutionen, die solche Schulprojekte unterstützen.
 

Projekt 3/4plus
in Bremen

www.wis.uni-bremen.de/wis/fup/
arbeitsfelder/uwe/
default.html

Energiesparprojekt 3/4plus an Schulen in Bremen
Die Stadt Bremen unterstützt die Schulen durch Beratung, den Verleih und Messgeräten sowie durch Unterrichtsmaterialien. Durch den Zusammenschluss verschiedener Institutionen aus Wirtschaft, Bildung und Verwaltung erhalten die Schulen umfassende technische, pädagogische und didaktische Unterstützung. 25 % der eingesparten Kosten stehen den Schulen zur Verfügung. Weitere 50 % sind für Reinvestitionen in energie- und wassersparende Maßnahmen eingeplant. Ihnen stehen also drei Viertel der Mittel zur Verfügung. Darüber hinaus erhalten die Hausmeisterinnen und Hausmeister 5 %, 5 % fließen in einen Ausgleichsfond und die restlichen 15 % dienen der Haushaltsentlastung.
  
Energiesparprojekt 3/4plus an Schulen in Bremerhaven

SPAR WAT(T)
3/4 plus -Bremerhaven, c/o LFI
Deichstr. 37
27568 Bremerhaven
Tel.: 3913668
energiesparen.schulen
@bremerhaven.de


Energiesparprojekt 3/4plus an Schulen in Bremerhaven
Für sinnvolle investive Maßnahmen (Wärmedämmung, Licht- u. Heizungsmoderni-sierung) stehen nur begrenzte Mittel zur Verfügung, deshalb steht eine Verhaltens- änderung aller an Schule beteiligten Gruppen (Schüler/innen, Lehrer/innen, nichtunterrichtendes Personal, Schulträger und Eltern) im Vordergrund des Energiesparprojekts 3/4plus. Durch einen vernünftigen Umgang mit Energie und Wasser sollen kurzfristig Verbrauch und Kosten gesenkt, langfristig Ressourcen geschont und der CO2-Ausstoß gemindert werden.
Am 1.8.98 startete die Projektgruppe
aus Mitarbeitern des Schul- und Hochbau-amtes sowie Kollegen Bremerhavener Schulen. Im Schuljahr 2001/2002 konnte die Teilnehmerzahl auf 34 (85 % der städtischen Schulen) erhöht werden.
Weitere Infos auf der Website des Projekts: www.34plus-bremerhaven.de.vu
  

    Wetter: Daten und Vorhersage 


Informationsportal: Top-Wetter.de

www.top-wetter.de
=> Klima

Informationsportal zu Wetter/ Klima:

Informationen und Hintergrundwissen; Wetter- Lexikon (ca. 500 Stichwörter);
Wetter-Quiz; Bildergalarien; Wetterkurs mit u.a. folgenden Themen: Geschichte der Meteorologie, Aufbau der Erdatmosphäre, Wolkentypen, Jahreszeiten, thermischen Zirkulationen, Klimaphänomene z.B. El Nino Wetterquiz gut aufgehoben.
 
 
Deutschland und
Urlaubsländer
 
Informationen in den Rubriken: Bundesländer, Österreich, Schweiz, Business, Urlaub, Reise, Freizeit (u.a. Wassertemperaturen, Isobaren, Ostsee, Nordsee, Mittelmeer, Karibik, Skiwetter), Gesundheit (Pollenflug, Ozon, UV-Strahlung), Wochenendwetter, Wetter-Extra (hier werden mehr als 100 Fachbegriffe des "Lexikons der maritimen Meteorologie" erklärt).
www.wetter.de
 
Deutscher Wetterdienst
in Offenbach 
u.a. mit Angaben zu weltweiten metereologischen Links, Forschung und Entwicklung, Wetter aktuell;gehört zum Bundesministerium für Verkehr, Bau und Wohnungswesen
www.dwd.de
Aktuelles Wetter /
Vorhersagen
weltweit umfassendes Angebot
www.wetteronline.de
Wetter News Berichte für Deutschland, Reise, Bio, Wasser, Ski, Ozon, Wind, Regen, Schnee, Bauernregeln
www.wetternews.de
Yahoo
Wetter-Katalog
u.a. mit den Kategorien: Katastrophen, Wetterphänomene, Hochwasser, Seismik, Klimaschutz, Vulkanismus
www.yahoo.wetter.de  
Wetter-Zentrale mit Blitzkarten und ausführlicher kommentierter Link-Liste www.wetterzentrale.de
Donnerwetter mit Info-Shop und mehr
www.donnerwetter.de
Wetternetz u.a Klimadaten weltweit und Skiberichte
www.wetternetz.de
mit Satellitenbildern
www.wetterleuchten.de
Universität Stuttgart Die Wetterseite der Universität Stuttgart www.uni-stuttgart.de/Wetter/wetter.html

 Schadstoffe / Klimadaten  

 
Luftqualität NRW

 
Aktuelle Daten (z.B. Ozonwerte) vom Landesumweltamt NRW:
http://www.lua.nrw.de/themen/home03luft.htm
   
Schadstoffbelastung in Deutschland Das Umweltbundesamt zeigt die komplette Schadstoffbelastung im Internet. Auf einer Deutschlandkarte können die Messstationen abgefragt und die Jahresmittelwerte für die wichtigsten Schadstoffe abgerufen werden.
http://www.umweltbundesamt.de/uba-info-daten/daten/schadsto.htm

  Ozon   

 
Ozon und Sommersmog

 
 
Die Frankfurter Rundschau (18.7.00) stellt einige interessante Links zusammen.
aktuelle Werte für Luftschadstoffe Die aktuellen Werte für Ozon, CO, NO, NO2, SO2, Staub, Benzol
finden sich unter:   http://wetteronline.de/de/ozon.htm
Ozondaten aktuell Das Umweltbundesamt aktualisiert stündlich die Ozonmesswerte von den Messnetzen der Bundesländer:
http://www.umweltbundesamt.de/uba-info-daten/daten/aod.htm

Ozonloch von oben Die NASA speist täglich Bilder und Daten von der Ozonschicht sowie zu Rauchverbreitung/  Waldbrände / Vulkanasche ins Internet. Über die Seite kann auf die Daten von 4 Satelliten direkt zugegriffen werden.
http://toms.qsfc.nasa.gov/

toms = Total Ozone Mapping Spectrometer
 

Ozon-Rallye Unter Einbeziehung des Internets sind 8 Fragen rund um das Thema Ozon zu beantworten:
http://schulen.hagen.de/SAN/EN/ozon1.htm
 
Fortbildung
unter Einbeziehung
des Internets
Verlauf der Fortbildung zum Thema  "Erstellen von Unterrichtsmaterialien mit Daten aus dem Internet am Beispiel Ozon":
www.learn-line.nrw.de/angebote/sanmana/ozon/OzonVerlauf.html
 

 Klimawandel,  Klimaforschung,  UN-Klimaprogramm

  Kurze überblicksartige Text und viele Grafiken zum menschengemachten Klimawandel mit neuen Materialien und Daten bietet der Hamburger Bildungsserver unter:
www.hamburger-bildungsserver.de/klima/treibhaus

 

Klimaschutz,
Erderwärmung
Treibhauseffekt

 
Weltkarte zur Erderwärmung

Ob aus natürlichen Gründen oder wegen der Luftverschmutzung durch den Menschen – alle Statistiken zeigen deutlich: in den letzten Jahrzehnten heizt sich die Erde zunehmend auf. Auf dieser Internetseite (engl.) kann man nachschauen,welche Folgen das für verschiedene Regionen der Erde hat. Mehrere Umweltorganisationen in den USA haben alle wissenschaftlich verbrieften Daten zusammengetragen, um regionale Veränderungen wie Temperaturveränderungen, Gletscherrückgang und Meeresspiegelanstieg und ihre Folgen für Fauna und Flora aufzuzeigen. Sehr gut aufgebaut, mit umfassenden Quellenangaben und links zu weiteren Informationen, ist diese Seite unbedingt zu empfehlen!
http://www.climatehotmap.org
 

 
Deutsches 
Klimarechenzentrum Hamburg

(DKRZ)
www.dkrz.de
 

 
Klimaforschung, Klimadaten-Banken, Suchdienste für Klima-Daten,
Mitarbeit im IPCC (Intergovernmental Panel on Climate Change (s.u.))
aktuelle Klima-Infos aus Deutschland und weltweit;
Infos zu Energiesparen und Klimaschutz,
umfangreiche Info- und Linksammlungen
 

Potsdam Institut für Klimafolgenforschung
www.pik-potsdam.de
 

Forschung, Programme, Publikationen, Pressemitteilungen und unter Service: Datenbanken, Ergebnisse von Klimasimulationen,  Such-Funktion

Wuppertal Institut
für Klima, Umwelt, Energie
www.wuppertal-institut.de

Gegründet von Ernst Ulrich von Weizsäcker
Angebot: Projekte, Publikationen, Presse, Links
Direkt zur Klimaabteilung      Übersicht über Klimaprojekte
Infosite zur COP7 - Klimakonferenz in Marrakesch (29.10-14.11.01)
 

Deutsche Meteorologische Gesellschaft
(DMG)
www.met.fu-berlin.de/
dmg/dmg_home/

" Die Deutsche Meteorologische Gesellschaft e.V. (DMG) ist ein Zusammenschluss von Meteorologinnen und Meteorologen und anderen an der Meteorologie interessierten Personen auf freiwilliger Basis in einem gemeinnützigen Verein. Die DMG ist eine unabhängige, demokratisch organisierte, wissenschaftliche Gesellschaft. Die Mitglieder der DMG verbindet das gemeinsame Interesse, die meteorologische und ozeanographische Wissenschaft aktiv zu fördern und sich über deren Erkenntnisse laufend informieren zu lassen. " (zitiert aus Homepage)
 

World Meteorological Organization
(
WMO)
www.wmo.ch (engl.)

Weltweite Meteorologsiche Gesellschaft
Aufgabe: Koordinierung der weltweiten Forschung und  Bereitstellen von Daten für öffentliche, private und kommerzielle Nutzung, u.a. zu folgenden Aspekten: Wettervorhersage, Luftverschmutzung; Klimawandel; Ozonschicht, tropische Stürme.
 

United Nations Framework Convention on Climate Change
(UNFCCC)
www.unfccc.de (engl.)
www.unfcc.int (engl.)

UN-Klima-Wandel- Sekretariat
Berichtet über die laufenden Aktivitäten der UN zum Klimawandel, z.B. über die weltweiten Klimagipfel (der letzte: 16. -27.7.2001 in Bonn).

United Nations Environment Programme  
( UNEP)
www.unep.org
(engl.)
www.unep.ch (engl.)

UN-Umwelt-Programm
( Direktor: Klaus Töpfer, ehemals deutscher Umweltminister)

Hauptaufgabe: die Umsetzung der Agenda 21 weltweit
Intergovernmental Panel
on Climate Change
( IPPC )

www.ipcc.ch (engl.)
Beratender Ausschuss der Regierungen über den Klima-Wandel
Angesichts eines sich abzeichnenden globalen Klimwandels richteten die Welt Meteorologsiche Gesellschaft (World Meteorological Organization (WMO: www.wmo.ch))  und das UN-Umweltprogramm (United Nations Environment Programme (UNEP: www.unep.org bzw. www.unep.ch) ) 1988 das IPCC  ein.
Aufgabe des IPCC: Bereitstellen von wissenschaflichen, technischen und sozioökonomischen Informationen zum Verständnis des von Menschen verursachten  (antropogenen) Klimawandels.

  Nicht Regierungs Organisationen (NRO)
Non Governmental Organisations (NGO)

 

World Wide Fund
for Nature

www.wwf.de
www.panda.org (engl.)
 

 
Weltweit größte Umweltorganisation mit über 4,7 Mio. Mitgliedern

Der WWF verfolgt das Ziel, das Leben auf der Erde in seiner Vielfalt zu bewahren. Die internationalen Aktionen beziehen sich daher im Schwerpunkt auf den Natur- und Umweltschutz: Erhalt und Ausbau der biologischen Vielfalt und von dazu notwendigen intakten Ökosystemen, regional wie international.
Eine Unterwebsite zum Klimaschutz bietet die deutsche Website nicht. Das Klimaschutz-Angebot kann aber über die Such-Funktion recherchiert werden. Die internationale Website bietet einen Zugang zu den diversen Programmen in Ländern und Regionen.


Greenpeace
www.greenpeace.de
www.greenpeace.org
(engl.)
 

Die bekannte Umweltorganisation engagiert sich weltweit in zahlreichen Feldern des Umweltschutzes und gegen genmanipulierte Nahrung.
Das vielfältigen Angebot zum Klimaschutz kann über diese Startseite erreicht werden:  www.greenpeace.de/GP_SYSTEM/GPFRAME0.HTM
Friends Of  The Earth
www.foe.org (engl.)

Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland
(BUND)   www.bund.net

Freunde der Erde
Ziel: Schutz und Wiederherstellung der Lebensgrundlagen auf der Erde: Planzen, Tiere, Menschen, Öko-Systeme: Luft, Land und Wasser.
Bereitstellen von Daten, Publikationen, aktuellen Infos.
In Deutschland bilden die Freunde der Erde ein Bündnis mit der Organisation BUND (Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland)
Die deutsche Website stellt unter  www.bund.net/themen
einige Beiträge zum Klimaschutz zusammen. Über  "Suche" (in der Menüleiste oben auf der Seite) können weitere Aspekte recherchiert weren.
 
Natural Resources
D
efense Council

www.nrdc.org (engl.)
Internationale Vereinigung mit über 500 000 Mitgliedern
Ziel: Schutz und Wiederherstellung der Lebensgrundlagen auf der Erde: Planzen, Tiere, Menschen, Öko-Systeme: Luft, Land und Wasser.
Bereitstellen von Daten, Publikationen, aktuellen Infos.


Homepage: Agenda 21 Treffpunkt
Suchen Lexikon
Register Fächer Datenbank
Medien Links Daten  
Projekte Dokumente  
Schule und Agenda 21
Lokale Agenda Globale Agenda
Homepage: Agenda 21 Treffpunkt

Kontakt über uns Impressum Haftungsausschluss Copyright   © 1999 - 2017  Agenda 21 Treffpunkt