Homepage: Agenda 21 Treffpunkt
Suchen Themen Lexikon
Register Fächer Datenbank
Medien Links Daten
Projekte Dokumente  
Schule und Agenda 21
Lokale Agenda Globale Agenda
Homepage: Agenda 21 Treffpunkt
Kontakt    Haftunsgsausschluss


Nachhaltigkeit in der Schule  /  Agenda 21 Schule
 

Vorbemerkung zum  
Begriff 
"Agenda 21 Schule"

Da der Begriff  "Agenda 21 Schule" unterschiedlich verwendet wird und bisher noch kein "Gütesiegel"  oder eine Art Zertifizierung ähnlich dem Ökoaudit definiert sind, gehen wir zunächst von einem eher vagen Begriff aus, der auch alle Schulen umfasst, die sich nur in einem Teilbereich der umfassenden Agenda 21 engagiert haben.
Auch ist mit der Nennung einer Schule keine Wertung verbunden, inwieweit sie wirklich "Nachhaltigkeit" praktiziert  oder den (vorläufigen) Kriterien für eine Agenda 21 Schule  (siehe unten) entspricht und insofern als beispielhaft für andere Schulen gelten kann.

 

Nachhaltigkeit
in der Schule

Schulen sind Ressourcen verbrauchende, Müll und Schadstoffe emittierende Subsysteme. Nachhaltigkeit in der Schule bedeutet also zunächst auch hier (wie in den übergeordneten Systemen): Ressourcen einsparen, schonend mit den Ressourcen umgehen, Müll- und Schadstoff-Ausstoß reduzieren oder vermeiden. Diese Ziele und die Wege ihrer Realisierung müssen allerdings partizipativ verzahnt werden mit den Lernprozessen aller an der Schule Beteiligten (Schüler, Lehrer, Eltern, Hausmeister/ Verwaltung, Schulträger,...), damit die Lernprozesse selbst nachhaltig wirken, d.h. dauerhaft agenda-gemäßes Verhalten in und außerhalb der Schule prägen.
 

"Magisches Dreieck
der Nachhaltigkeit"
in der Schule

Tilman Langner (Umweltbüro Nord) hat in seiner Broschüre "Umweltschutz an Schulen" das "magische Dreieck der Nachhaltigkeit"  exemplarisch jeweils für Energie, Wasser, Abfall, Bürobedarf, Ernährung, Verkehr und Schulgelände für schulische Verhältnisse operationalisiert. Die Broschüre bietet damit eine geeignete Starthilfe für schulische Agenda-Prozesse
(Bestellung: www.umweltschulen.de )

     

Umweltmanagement
Öko-Audit

 

Ressourcenverbrauch, Müll- und Schadstoffausstoß zu reduzieren, das Schulgebäude und -gelände ökologisch zu gestalten, dabei agenda-gemäße Verhaltensweisen einzuüben und all dies systematisch und auf Dauer angelegt in Schulen zu verankern, ist Ziel eines Umweltmanagement-Systems. Ähnlich dem Öko-Audit in der Industrie, kann ein sich ständig wiederholender spiralförmig aufsteigender Prozess aus Festlegung selbstgesteckter Ziele, Mitteln und Wegen ihrer Umsetzung und (nach Möglichkeit externen) Kontrollen ihrer Realisierung eingeleitet werden.

Agenda 21 Schule
Versuch einer Definition

Umfasst dieser kontinuierliche Innovations- und Kommunikationsprozess auch die Unterrichtsinhalte und Verhaltensweisen aller an der Schule Beteiligten und verknüpft er sich mit lokalen, regionalen und überregionalen Netzwerken, könnte (in einem ersten Ansatz) von einer "Agenda 21 Schule" gesprochen werden.

Eine Extra-Website "Auf dem Weg zur Agenda 21 Schule"  bietet vielfältige Informationen, Materialien sowie Tipps und Anregungen für Schulen und Bildungseinrichtungen.
  

Erfahrungen
in der Praxis

Ein Umweltmanagmentsystem wurde unter Federführung von Tilman Langner (Umweltbüro Nord, Pöglitz/Stralsund) erstmals 1998 an der Gesamtschule Schwerte etabliert. Öko-Audit-Prozesse wurden u.a. in Münster, Krefeld und Neuss (Berufskolleg Neuss: erste nach der ÖKO-Audit-Norm EMAS zertifizierte Schule in NRW (Stand:12/00) begonnen, ebenfalls vom Umweltbüro Nord in Zusammenarbeit mit dem "ecoteam" (Klaus Tschorn, Dortmund) unterstützt.
 

Internetportal zum Audit in Düsseldorfer Schulen
www.umweltschulen.de/audit/duesseldorf
15 Schulen erproben in der Landeshauptstadt gemeinsam neue Wege in der Umweltbildung, sie entwickeln leistungsstarke Umweltmanagementsysteme, verbessern den Umweltschutz im Schulalltag und experimentieren mit der Umsetzung des Leitbildes "Nachhaltige Entwicklung".  Die Arbeit ist eingebunden in den Modellversuch "Bildung für nachhaltige Entwicklung", der vom Bund und den Ländern getragen wird. Die Internetpräsentation vermittelt Hintergründe und stellt die Schulen sowie ihre Partner aus Wirtschaft, Verwaltung und Verbänden vor.

 

NRW-Netzwerk Agenda-Schulen
(Hagen-Arbeitskreis)

 

Am 17.9.97 trafen sich VertreterInnen von ca. 40 Schulen  aus NRW in Hagen zu einem ersten Treffen mit dem Ziel, ein Netzwerk aller an der Agenda 21 interessierten Schulen zu bilden.
Es wurden 4 Arbeitskreise gebildet mit dem Ziel, Starthilfen für schulische Agenda-Prozesse bereitzustellen und die Kommunikation der Schulen untereinander über den Bildungsserver learn:line NRW zu intensivieren.     Weitere Informationen

Ein Ergebnis der Arbeit ist das Agenda 21 Angebot in learn:line
also die hier besuchte Website  
                www.learnline.de/angebote/agenda21

Umweltkontaktschulen

Charta-Schulen

Weitere Erfahrungen bieten die "Umweltkontaktschulen" mit ihren unterschiedlichen Schwerpunkten.
Diese Schulen kooperieren seit ca. 2001 unter einer vereinbarten "Charta" und werden deswegen auch z.T. mit "Charta-Schulen" bezeichnet. Nähere Infos hierzu im diesbezüglichen Learnline-Angebot
 

Netzwerke
von Schulen

Über die zur Zeit (Stand: April 2002) existierenden Schul-Netzwerke im Umfeld der Agenda 21 informiert eine Zusammenstellung  von Monika Nolle, ARA (Arbeitsgemeinschaft Regenwald und Artenschutz, Bielefeld)
 

Schule und
Lokale Agenda 21


Agenda 21 Aktivitäten von Schulen als Teil der Lokalen Agenda 21 in den Kommunen:
Viele Schulen nehmen Teil an Aktionen und Projekten der Lokalen Agenda 21 ihrer Städte. Hierzu haben wir eine Extra - Website erstellt

Erfahrungen aus der Schul-Praxis

GÖS-Programm
(Gestaltung des Schullebens  und
Ö
ffnung von Schule)

Einige Schulen haben sich im Rahmen des GÖS-Programms  auf den "Weg zur Agenda 21 Schule" begeben oder haben Erfahrungen gesammelt, insbesondere in der Umweltbildung, aber auch  in anderen agenda-relevanten Bereichen (z.B. interkulturelle Verständigung, Beruf und Arbeitswelt, Kultur, ...).
Entsprechende Schulbeispiele haben wir im "Foyer" ausgestellt. Dies beinhaltet keine Wertung, inwieweit an der jeweiligen Schule wirklich "Nachhaltigkeit" praktiziert wird. Diese Beispiele scheinen uns aber geeignet als Anregung für interessierte Schulen, die sich auch auf den Weg zur "Agenda-Schule" begeben wollen.

Anregungen und Kontakte können auch die Kurzberichte der Schulen zu ihren GÖS-Projekten bieten, die sich auch im "Foyer" befinden.
 

Präsentation
der  Agenda 21

Zur Einführung in den Begriff  "Agenda 21"  in Schulen haben wir in einer Infoseite  geeignete Texte, Präsentationen, Schaubilder und Plakate zusammengestellt

Stand: 5/26/02 / zgh Themen: Nachhaltigkeit    Agenda 21 Schulen    Agenda 21

zur Themenübersicht zum Oberthema zum Seitenanfang


Homepage: Agenda 21 Treffpunkt
Suchen Lexikon
Register Fächer Datenbank
Medien Links Daten  
Projekte Dokumente  
Schule und Agenda 21
Lokale Agenda Globale Agenda
Homepage: Agenda 21 Treffpunkt

Kontakt über uns Impressum Haftungsausschluss Copyright   © 1999 - 2014  Agenda 21 Treffpunkt