Homepage: Agenda 21 Treffpunkt
Suchen Themen Lexikon
Register Fächer Datenbank
Medien Links Daten
Projekte Dokumente  
Schule und Agenda 21
Lokale Agenda Globale Agenda
Homepage: Agenda 21 Treffpunkt
Kontakt    Haftunsgsausschluss

Film, DVD, CD-ROM "Wenn der Golfstrom versiegt"    ("The Big Chill")  

 Treibhauseffekt
globale Erwärmung
 Klimawandel
Golfstrom
Dokumentarfilm von Jonathan Renouf, GB/BRD 2000/2001, 44 Min., Farbe, Comenius Siegel 2003.

Die Dokumentation stellt gut gegliedert und auf fachwissenschaftlich hohem Niveau verschiedene Forscher vor, die von unterschiedlichen Fachgebieten herkommend interessante Ergebnisse erzielten zu den zentralen Fragen des Films:
Ist mit einem neuerlichen Stopp des Golfstroms zu rechen?
Falls ja, wann ? Was werden die Folgen sein?
  
Prof. Russel Coope
Insektenforscher
In den 60er Jahren stellte der Insektenforscher Russel Coope bei der Untersuchung von Sedimentschichten an der Nordwestküste Englands fest, dass sich am Ende der letzten Eiszeit (vor etwa 13000 Jahren) in vergleichsweise kurzen Zeiträumen (wenige Jahrzehnte) Käfer abwechselten, die typisch waren für Kalt- bzw. Warmperioden. Er schloss daraus, dass es abrupte Klimawechsel in kurzen Zeitspannen gegeben haben muss, was aber gegen die gängige Lehrmeinung der Fachwissenschaften verstieß: Es galt als Gesetz, dass der Klimawandel sich nur langsam in großen Zeiträumen von  Zigtausenden Jahren vollzieht. Daher wurde die These Coopes zunächst von anderen Forschern nicht weiter verfolgt.
  
Prof. Richard Alley
Klimaforscher
Uni. of Pennsylvania
Erst in den 90er Jahren wurde Coopes These durch Forschungsergebnisse eines Teams unter der Leitung von Prof. Richard Alley untermauert. In Grönland wurde erstmals ein Eiskern aus dem Jahrtausende alten Eis erbohrt, an dem die Klimageschichte der letzten 100000 Jahre wie an den Jahresringen eines Baumstamms abgelesen werden konnte. Danach kamen tatsächlich immer wieder sprunghafte Änderungen um bis zu 20°C in einer wenige Jahre umfassenden Zeitspanne vor. Am Ende der letzten Eiszeit gab es innerhalb des Übergangs in die heutige Warmzeit zwischendurch einen plötzlichen Abfall in eine 1200 Jahre lange Kaltperiode, gefolgt von plötzlicher Erwärmung.
Was aber könnte der Auslöser für diese Klimasprünge sein?
   
Wally Broecker
Ozeanograph
und Paläoklimatologe
Einige Jahre hatte Wally Broecker die Erforschung der Meeresströmungen und des Paläoklimas eher getrennt von einander betrieben, bis er 1974 beide Wissenschaften zusammenführte und auf die Idee kam, dass vermutlich ein An- und Abschalten des Golfstroms die Ursache für die abrupten Klimawechsel der Vergangenheit sein musste. Denn ein entscheidender Bestandteil des Golfstrom-Antriebs, das Absinken von kaltem stark salzhaltigem Wasser in der Konvektionszone bei Grönland ("thermohaline Zirkulation"), könnte durch schlagartig vermehrtes Süßwasser innerhalb von wenigen Jahren zum Erliegen kommen.
Was aber könnte am Ende der letzten Eiszeit solch eine Süßwasserkatastrophe im Nordatlantik ausgelöst haben? Broecker entwickelte dazu folgende These: Durch die Erwärmung am Ende der Eiszeit entstand in Nordamerika ein durch laufende Schmelzwasserzufuhr ständig wachsender Süßwassersee gewaltigen Ausmaßes, der schließlich überlief und sich Bahn brach über den heutigen St.Lorenzstrom in den Nordatlantik in die kritische Konvektionszone des Golfstroms und diesen dadurch 1200 Jahre lang stoppte. Die häufigen abrupten Klimawechsel erklärte Broecker über Eisberg-Flotten, die immer mal wieder in die Konvektionszone des Golfstroms bei Grönland eindrangen und durch ihr dortiges Abschmelzen ebenfalls ein Übermaß an Süßwasser einbrachten.
    
Prof. Jonathan Overpeck
National Ocenanographic & Atmospheric Administration
NOAA
(USA)
Der Klimaforscher Jonathan Overpeck versuchte herauszufinden, ob der Golfstrom gewisse "Verhaltensregeln" gezeigt hat und ob daraus prognostiziert werden kann, ob und wann ein erneutes Abschalten des Golfstroms zu erwarten ist. Anhand von Sedimentschichten auf dem Grund eines Sees in Labradors fand er heraus, dass
in Nordamerika ab etwa 1580 eine ca. 20 Jahre lange extreme Dürre herrschte. Aus Europa ist bekannt, dass im Spätmittelalter eine "kleine Eiszeit" extreme Winter und nasskalten Sommer verursachte mit wiederholten verheerenden Ernteausfällen. Overpeck vermutet einen abgeschwächten oder auch zeitweise gestoppten Golfstrom als wahrscheinliche Ursache für diese Klimaphänomene.
  
Dr. Geoff Jenkins
Atmosphärenforscher
Hadley Centre for Climatic Prediction & Research,
Bracknell (UK)
Droht jetzt eine neue Eiszeit durch den Treibhauseffekt?
Der Atmosphärenforscher Geoff Jenkins untersucht die Wolkenbildung über dem Atlantik, um die Entwicklung der zukünftigen Niederschläge abschätzen zu können. Zu große Niederschläge (Süßwasser) könnten nämlich ebenfalls den Salzgehalt in der Konvektionszone des Golfstromes in einem Ausmaß verringern, dass er gebremst oder gar gestoppt wird. Mittels Fortentwicklung von Klimamodellen, die Atmosphäre und Ozean verbinden, will Jenkins ein genaueres Verständnis der komplexen Wechselwirkungen erzielen. Halbwegs verlässliche Prognosen sind aber derzeit noch nicht möglich.
  
Prof. Stefan Rahmstorf
Potsdam Institut für Klimafolgenforschung
PIK
Aufgrund von Simulationen mit seinen Klimamodellen sieht Stefan Rahmstorf ein deutliches Risiko, dass ein fortschreitender Treibhauseffekt schließlich zum Abbruch des Golfstroms und damit zu einer deutlichen Abkühlung in Europa führt. Der Antrieb des Golfstroms, die thermohaline Zirkulation, sei seine "Achillesferse". Das komplexe Zusammenspiel von Ober- und Unterströmung sei anfällig gegenüber Störungen und vermutlich gebe es dabei Schwellenwerte: So drohe vermutlich ein vollständiger Abriss des Golfstroms, falls die Strömungsgeschwindigkeit auf etwa die Hälfte absacke, schätzt Rahmstorf.
  
neue Eiszeit
in Europa ?
Der Film schließt mit Bildern von der Link zu einer externen Website Schneekatastrophe in Norddeutschland 1978/79, die einen drastischen Eindruck davon vermitteln, was uns in Europa bevorsteht, sollte der Golfstrom tatsächlich zum Stillstand kommen. Die Temperaturen werden deutlich fallen. Jedes Jahr werden die Straßen monatelang nicht befahrbar sein. Die Winterlandschaft wandelt sich zur arktischen Tundra, Landwirtschaft wird nicht mehr möglich sein, so die Warnung zum Schluss des Films. Ein ähnliches Szenario wurde auch im Klimakatastrophenfilm "The Day after Tomorrow" eindrucksvoll in Szene gesetzt.
   
Resümee
Jonathan Overpeck:
"Der Blick in die Zukunft zeigt, dass wir das Klima verändern können, je nach dem, wie wir uns verhalten. Nur die Reaktion des Klimas, die ist nicht so exakt vorhersagbar. Statt eines allmählichen Wandels, kann es einen ganz abrupten Sprung geben. Ich glaube, die nordatlantische Klimapumpe ist ein sensibler Mechanismus, und wenn wir eine gewisse Schwelle überschreiten, kann es einen Klimasprung geben. Und solange wir die Folgen unseres Tuens nicht absehen können, ist unser Weg in die Zukunft riskant."

   
Walley Broecker:
"Man könnte sagen, dass wir nichts unversucht lassen, die Klimapumpe abzuschalten. Mit dem Ausstoß von CO2 unternehmen wir das Menschenmögliche, um das Klima zu beeinflussen. Und das lässt die Polarregionen wärmer werden. Regen und Schneefälle nehmen dort zu. Genau das ist es, was den Nordatlantikstrom in Gefahr bringt."


Richard Alley:
"Ob das Klima sich ändern wird? Oh ja! Ich wäre platt, wenn es für längere Zeit keine Veränderungen gäbe.
Ob Klimaschwankungen in Zukunft deutlicher werden als bisher? Sehr wahrscheinlich! Das Klima war nicht immer so langweilig wie in letzter Zeit.
Ob es irgendwo diese Schwellen gibt, deren Überschreiten das dramatische Abschalten zur Folge hätte? Sicher! Wo diese Schalter sind? Wahrscheinlich im Nordatlantik. Vielleicht auch woanders, aber sicher im Nordatlantik.
Ob wir kurz vor dem Abschalten stehen? Ich weiß es nicht.
"

  

DVD-educativ
mit
DVD-ROM und
DVD-Video
Die DVD-educativ mit DVD-ROM und DVD-Video bietet 14 Filmkapitel und 26 Extras bestehend aus: 9 Filmausschnitten, 1 Computersimulation, 9 Grafiken, 1 Tabelle und 6 Wissenspuzzles. 6 Frage- und Antwortmöglichkeiten
DVD-ROM: Infos zu Kapiteln und Extras, Themen A-Z, 5 Arbeitsblätter,
3 Unterrichtsentwürfe, Methodische Tipps und Medientipps
Informationen/ Bestellung [matthias-film.de]
  
Kauf
Ausleihe
Der Landesmediendienst Bayern bietet eine Ausleihe des Films an.

Die DVD kann auch entliehen oder für 10 € erworben werden beim
Medienzentrum Paderborn
  
TV-Sendung
"Wenn der Golfstrom versiegt":   NDR-Fernsehen, 23. März 2004
 Infos zur Sendung   [themen-tv.de]
  

Comenius-
Auszeichung

Die von der gemeinnützigen Matthias-Film GmbH (evangelisches Medienunternehmen) produzierte DVD "Wenn der Golfstrom versiegt" erhielt am 20.6.03 das Comenius-Siegel. Es wird seit 1995 von der Gesellschaft für Pädagogik und Information e.V. (GPI), einer wissenschaftlichen Fachgesellschaft für Multimedia, Bildungstechnologie und Mediendidaktik, als Ehrenpreis verliehen. Damit werden exemplarische multimediale Bildungsmedien (CD-ROMs, DVDs, Internetangebote, Videofilme) gefördert, die von der Jury als herausragend bewertet wurden.
 mehr .. [EKD]
  

   

Stand: 15.12.05/zgh => Golfstrom  Treibhauseffekt   Klimawandel zur Themenübersicht Golfstrom zum Seitenanfang

Homepage: Agenda 21 Treffpunkt
Suchen Lexikon
Register Fächer Datenbank
Medien Links Daten  
Projekte Dokumente  
Schule und Agenda 21
Lokale Agenda Globale Agenda
Homepage: Agenda 21 Treffpunkt

Kontakt über uns Impressum Haftungsausschluss Copyright   © 1999 - 2014  Agenda 21 Treffpunkt