Homepage: Agenda 21 Treffpunkt
Suchen Themen Lexikon
Register Fächer Datenbank
Medien Links Daten
Projekte Dokumente  
Schule und Agenda 21
Lokale Agenda Globale Agenda
Homepage: Agenda 21 Treffpunkt
Kontakt    Haftungsausschluss

Projekte:


Müllvermeidung
an Schulen

Unter dem Stichwort Müllvermeidung an Schulen stellt der Agenda21-Treffpunkt Ideen und Projekte verschiedener Schulen vor. Es sind Anregungen, wie an Schulen ein Bewusstsein zur Vermeidung und zur Reduzierung von Müllaufkommen wie auch zur Nutzung von wieder verwendbaren Wertstoffen entwickelt werden kann. Ergänzend wird auf Projektpartner sowie auf Medien für den Unterrichtseinsatz hingewiesen. (siehe auch Themenseite Müll)

Es gibt mittlerweile vielfältige Projekt-Ideen, von der Wertstofftrennung in einzelnen Klassen bis hin zum Müllmanagement für die ganze Schule. Unterstützt und animiert wird durch Wettbewerbe und Aktionen, die teils überregional, teils nur auf kommunaler Ebene ausgeschrieben sind. In den Schulen werden die Vorhaben von Klassen oder Arbeitsgemeinschaften wie "Mülldetektiven" bis hin zur gesamten Schulgemeinde umgesetzt.
Zur Reduzierung des Restmüllaufkommens und der Wiederverwendung von Wertstoffen gibt es bei einigen Projekten auch einen ökonomischen Anreiz. Die Klassenkasse oder das Schulbudget kann durch Einsparung der Kosten bei der Müllabfuhr aufgebessert werden. Eingespartes Geld steht für zusätzliche Anschaffungen der Schule/Klasse zur Verfügung.

Ein Grenzbereich ist die Beteiligung an überregionalen Aktionen wie der "Dreck-weg Tag" oder die Aktionen einzelner Schulen von der Entfernung vom Kaugummi bis hin zur Säuberung des Schulumfeldes von Müll und Dreck.

   
 Beispiele aus Schulen:
Auf dem Weg zu einer abfallärmeren Schule - Aktionen zur Verringerung des Restmüllaufkommens durch Abfalltrennung an Schulen
   
  • Die Realschule Vogelsang in Solingen war bereits 1998 "Auf dem Weg zur müllarmen Schule". In der Jahrgangsstufe 5 und 7 wurden verschiedene Projekte (auch mit außerschulischen Partnern) durchgeführt, die in einem "GÖS-Bericht" (PDF 98KB) beschrieben sind.
  •  „Müllmanagement in allen Bereichen unseres Schulzentrums unter besonderer Berücksichtigung von Gesundheitserziehung" war ein Projekt des Louise Baare Berufskollegs, Bochum, im Jahr 2001.

  • Das Geschwister Scholl-Gymnasium ,Düsseldorf, führt seit Jahren regelmäßig fächerübergreifende Umweltprojektwochen durch. In der Jahrgangsstufe 6 mit dem Schwerpunkt "Müll". Im Rahmen des NRW-Modellversuchs "Agenda 21 in der Schule" sind anderen Jahrgangsstufen mit weiteren Agenda 21 relevanten Themen befasst.
    Das Projekt des 6. Jahrgangs "
    Dosen, Abfall, Müll, Papier vermeiden oder trennen wir" (vom 6.- 10.Nov. 2000) ist in einer anschaulich bebilderten Projektmappe dokumentiert, die wir hier zum Download anbieten.
 
   
Müllwettbewerbe/
Mülldetektive
 Beispiele aus Schulen
  • In der Klasse 5 wird an der Maria Sibylla Merian-Gesamtschule  in Bochum das Thema Müll nicht nur theoretisch behandelt. Daneben erhalten die SchülerInnen praktische Anreize zur Müllvermeidung durch die Teilnahme an einem "Müllwettbewerb" aller Klassen des 5. Jahrgangs.
 
  • Das Energiesparteam der Gesamtschule Holweide in Köln führt seit 2003 jährlich einen "Müllwettbewerb" der Jahrgangsstufen 5 bis 10 durch. Im Schuljahr 2003/04 sind von den durch veringertes Restmüllaufkommen eingesparten Geldern für alle Klassen Behälter für Altpapier, Wertstoff und Restmüll angeschafft worden. Die SchülerInnen des Energiesparteams kontrollieren regelmäßig die Durchführung der Mülltrennung und vergeben Punkte zum Wettbewerb. Die Siegerklassen erhalten Geldpreise für die Klassenkasse.
Preisverleigung
  • Das Wüllenweber-Gymnasium in Bergneustadt konnte mit der "Sumpfaktion" den Restabfall pro Schüler und Woche auf 0,8 Liter im Schnitt senken. Die Siegerklassen besserten die Klassenkasse mit dem Preisgeld auf.
   
 
Kunst-Projekte, die auf das Müllproblem aufmerksam machen
 Beispiele aus Schulen:
 

 Mülltrennung/
Recycling

Wertstoffe,
Grüner-Punkt-Müll

Mülltrennung, Kampagne Sammeldrache, Papierrecycling, Dosenrecycling,
Korkrecycling, Batterierecycling, Computerrecycling, Handy-Recycling
Wertstoffkreislauf Alu
Eine Übersicht mit Infografiken der verschiedenen Wertstoffkreisläufe gibt die Seite "Aus alt wird neu" des Dualen Systems Deutschland. Im Untermenü "Was wird woraus?" sind die Wertstoffkreisläufe detailliert beschrieben. Die Infografiken der Kreisläufe Glas, Papier, Getränkekartons, Aluminium, Weißblech, Kunststoffe, PET. eignen sich zur Unterrichtspräsentation mit Beamer oder auf Folie gedruckt mit einem OHP.
 Beispiele aus Schulen:
  • Gelbe Säcke
    SchülerInnen der Gesamtschule Troisdorf haben den Wertstoffkreislauf untersucht und beschreiben in bebilderten Texten, wie Müll aus den gelben Säcken weiterverarbeitet wird.
  

Kampagne
"Meike - der Sammeldrache"

www.sammeldrache.de


Wettbewerb
Stichtag
15. Dezember 2005

Aus alten Druckerkartuschen....werden neue Schulcomputer
Das Recycling-Unternehmen INTERSEROH und die Stiftung Lesen starten eine bundesweite Schulkampagne: "Meike - der Sammeldrache" .
Leere Druckerkartuschen können in Bücher oder sogar in neue Computer eingetauscht werden. Als Zahlungsmittel gilt der grüne Umweltpunkt "GUP". SchülerInnen  lernen nicht nur den ökonomischen, sondern vor allem auch den ökologischen Nutzen von Recycling kennen: Schulen in ganz Deutschland sind seit 2001 eingeladen, bei der Kampagne mitzumachen.
Initiiert wurde das Projekt von INTERSEROH, eines der größten Recycling- Unternehmen in Deutschland.  Die Stiftung Lesen hilft bei der Durchführung. Schirmherrin des Projektes ist Edelgard Bulmahn (Bundesministerin für Bildung und Forschung)

Den Wert von Leerkartuschen bzw. die Preise in GPUs im Kaufladen und weitere Informationen lesen Sie auf der Homepage der Kampagne:
www.sammeldrache.de

Stichtag zur Ermittlung der Bundes- und Landessieger für die 4. Etappe ist:
Donnerstag, der 15. Dezember 2005.

 

Beispiele aus Schulen:
   
  
PapierrecyclingWerstoffkreislauf Papier
Infografik des DSD

Das Dualen Systems Deutschland beschreibt den Kreislauf des Wertstoffs Papier, ergänzt mit einer Infografik.

 

   
Schulmaterialien aus Recyclingpapier

Auf der Infoseite Recyclingpapier lesen Sie mehr zur Kampagne zur Steigerung des Gebrauchs von Recycling-Papier. Sie informiert über Hintergründe, Aktions- und Info-Materialien bis hin zu Bezugsadressen für Recycling-Papiere.

 

 Beispiele aus Schulen:
   
  
Dosenrecycling  Das Dualen Systems Deutschland beschreibt den Kreislauf des Wertstoffs Aluminium und Weißblech ergänzt mit einer Infografik.
Overdose
Anti-Dosen-Aktion BUND
Dosendrinks sind noch immer weit verbreitet- zum Schaden der Umwelt.
Die Anti-Dosen-Aktion "Overdose" des BUND aus dem Jahr 2000 unter:
http://www.over-dose.de
 
Total tote Dose
Anti-Dosen-Aktion
Jugendumweltbüro Göttingen
Seit 1991 haben sich Jugendliche in Göttingen gegen die Dosenflut engagiert und sich in dem Aktionskreis "Total tote Dose" organisiert, der vom Jugendumweltbüro Göttingen getragen wird. Ziel der Aktionen u.a.: Dosenfreies Göttingen.
Die Site bietet zahlreiche Aktionsvorschläge mit Photos zur Kampagnengestaltung zum Download. Auch Beispiele von Schulaktionen finden sich auf den Seiten.
http://www.umwelt.org/ttd/
   
 

Hinweise zu Unterrichtsbeispielen:

  • Die Unterrichtseinheit "Lebenszyklus einer Weißblechdose" (Praktischer Umweltschutz Schweiz - Pusch) will exemplarisch die Komplexität der Umweltbeeinträchtigungen bei der Herstellung eines Produktes aufzeigen. Grundlage bildet die Methodik der Ökobilanzierung. Unterrichtsmethode ist Gruppenarbeit.(Chemie, Biologie, Ökonomie, Sekundarstufe I)
  • Lebenslauf einer Dose (Chemie, Jahrgang 9 im Gemeinsamen Unterricht)
  
Korkrecycling
Der Rohstoff Kork wird von mehreren Organisationen gesammelt und recycelt.. Die gesammelten Korken werden zu einem Granulat verarbeitet, das als Dämmstoff genutzt werden kann. Die Träger betreiben unterschiedliche Sammelstellen.
   
 logo-NABU

NABU
Mit der KORKampagne des NABU wird der Kranichschutz in Spanien und Deutschland unterstützt. In Spanien ist die Kampagne auch ein Beitrag zur Erhaltung der traditionellen Korkwirtschaft.

Online können Sie die Sammelstellen in Ihrer Nähe erfragen.

   

Logo Korken für Kork

Korken für Kork
Die Aktion "Korken für Kork" der Diakonie der Stadt Kork startete 1991 . Dadurch konnte nicht nur ein Beitrag zur Müllvermeidung und Müllverwertung beigetragen werden, sondern es wurden auch dauerhaft 12 Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderungen geschaffen. Die gesammelten Korken werden zu "RecyKORK®-Dämmstoffgranulat" verarbeitet.

In einem Netz von über 2.700 dezentralen und zentralen Sammelstellen können gesammelte Korken abgegeben werden.

   
  Der Deutsche Kork Verband e.V. veröffentlicht eine Liste weiterer Kork-Sammelstellen.
   
Beispiele aus Schulen
  • Das Green-Team der Graf-Engelbert-Schule Bochum organisiert die Sammlung leerer Druckerkartuschen für den Sammeldrachen und beteiligt sich an der Aktion Korken für Kork.
  • Die Fritz Steinhoff Gesamtschule Hagen beteiligt sich seit 1998 am Netzwerk von Kork Sammelstellen in Hagen. Eine eigene Infoseite berichtet über Korkrecycling. Das Agenda-Team der Schule hält Unterrichtsmaterialien und Medien zum Thema für das Kollegium bereit.
 
  
Batterierecycling

Die Themenseite Müll des Agenda21-Treffpunkt gibt einen kurzen Überblich zum Recycling von Batterien und Akkus mit weiterführenden Links.
Bei der Stiftung Gemeinsames Rücknahmesystem Batterien mit Sitz in Hamburg können Sammelbehälter bestellt werden. Auf der Site stehen Infografiken zum Batterierecycling.
 
  
Sammeln von Elektroschrott/
Computerrecycling

 

Beispiele aus Schulen:
  • Die Pestallozischule (Förderschule) Duisburg hat die Schülerfirma CAP gegründet, die PC-Schrott zerlegt und aufbereitet. In Zusammenarbeit mit einer Recyclingfirma werden die Wertstoffe wieder in den Verwertungskreislauf geführt.
 
  
Handy-Recycling

Bei der Aktion der Deutsch Umwelthilfe und der Telekom "Handy-Recycling – hilft der Umwelt jetzt doppelt" spendet die Telekom der Deutsche Umwelthilfe 5 Eure pro Handy, dass Sie nicht wegschmeißen, sondern zurückzugeben. Das vermeidet Müll aus Schwermetallen und die Deutsche Umwelthilfe finanziert mit dem Geld die Kampagne "Lebendige Flüsse", bei der kanalisierte oder begradigte Ufer so umgestaltet werden, dass sich Biber, Eisvogel oder Wasseramsel dort wieder Lebensraum erhalten.

Vodafone spendet bei einer gleichartigen Aktion "Deutschland sammelt Alt-Handys" 5 Euro an eine von 20 gemeinnützigen Organisationen.

 

   

www.sammeldrache.de
Auch bei "Meike - der Sammeldrache" werden jetzt alte Handys gesammelt und mit GUPs bezahlt. Die Geräte müssen allerdings noch funktionsfähig sein.
   
  
Sauberes Schulumfeld
 Beispiele aus Schulen:
   

 


Page-Info:  created 2002 (zgh)

Stand: 11.01.2006 / kre

zur Themenübersicht eine Ebene höher zum Seitenanfang


Homepage: Agenda 21 Treffpunkt
Suchen Lexikon
Register Fächer Datenbank
Medien Links Daten  
Projekte Dokumente  
Schule und Agenda 21
Lokale Agenda Globale Agenda
Homepage: Agenda 21 Treffpunkt

Kontakt über uns Impressum Haftungsausschluss Copyright   © 1999 - 2017  Agenda 21 Treffpunkt