Homepage: Agenda 21 Treffpunkt
Suchen Themen Lexikon
Register Fächer Datenbank
Medien Links Daten
Projekte Dokumente  
Schule und Agenda 21
Lokale Agenda Globale Agenda
Homepage: Agenda 21 Treffpunkt
Kontakt    Haftunsgsausschluss

Links:   Globale  Agenda 21 
 


Rio+10
Organisationen /
Initiativen

www.rio-10.de

Kampagne: 10 Jahre nach Rio.  
Johannesburg 2002 - Neuer Schwung für Nachhaltige Entwicklung.  
Zehn Jahre nach dem "Erdgipfel" von Rio ziehen Umwelt- und Entwicklungsorganisationen Bilanz: Was wurde im Hinblick auf eine Nachhaltige Entwicklung erreicht, wie sind Strategien und Ergebnisse der zurückliegenden Jahre zu bewerten, was ist in Zukunft zu tun?
Trägerorganisationen der Kampagne
Die wichtigsten Organisationen und Initiativen im Rio+10 Prozess werden in der Linksammlung kurz vorgestellt.
http://www.rio-10.de/links/links.html
   


26.8.-4.9.02
Johannesburg

Rio+10:  World Summit on Sustainable Development (WSSD)
Der Weltgipfel für Nachhaltige Entwicklung  2002  ist virtuell umgezogen. Die neue Adresse lautet: www.johannesburgsummit.org.
Die Adresse  www.earthsummit.org   gilt weiterhin.
 

Weltgipfel für
Nachhaltige Entwicklung

www.weltgipfel2002.de


Bundesumweltministerium und Bundesentwicklungsministerium haben heute (7.12.01) zum Abschluss der Internationalen Süßwasserkonferenz in Bonn ihr gemeinsames Online-Angebot zum Weltgipfel für nachhaltige Entwicklung gestartet. Die Website weltgipfel2002.de bietet zahlreiche Informationen zu den wichtigsten Themen für Johannesburg, grafische Darstellungen und weitere Links
 




Klima-Ausbade-Kampagne
Es wird immer deutlicher, dass Entwicklungsländer - und hier vor allem die ärmere Bevölkerung - in besonderem Maße vom globalen Klimawandel betroffen sind. Wer anderen Menschen - in diesem Fall durch Treibhausgase - Schaden zufügt, der hat zwei Pflichten: Erstens muss er sofort aufhören, die Probleme zu erzeugen. Zweitens muss er für den Schaden aufkommen
Die Klima-AUSBADE- Kampagne drängt auf entsprechende Strukturen, damit die Menschen im Süden die Folgen des Klimawandels nicht alleine ausbaden müssen.

www.germanwatch.org/klak/klakhome.htm
 
Erd-Charta
Koordinierung durch

ÖIEW  www.oeiew.de

Kontakt/ Infos/ Links/ Dokumente
=> Erd-Charta  

Die Erd-Charta versteht sich als eine inspirierende Vision grundlegender ethischer Prinzipien für eine nachhaltige Entwicklung und sie soll ein verbindlicher Vertrag der Völker auf der ganzen Welt werden. Grundlegend sind die Achtung vor der Natur, die allgemeinen Menschenrechte, soziale und wirtschaftliche Gerechtigkeit und eine Kultur des Friedens. Die Grundsätze der Erd-Charta ergeben zusammen ein Konzept für eine nachhaltige Entwicklung und stellen grundlegende Richtlinien für den Weg dorthin dar. Diese Grundsätze sind hergeleitet aus dem Völkerrecht, aus Wissenschaft, Philosophie, Religion, UN-Gipfeltreffen und den bisherigen Erd-Charta-Gesprächen über eine globale Ethik. 
  


www.kinder-meilen.de
Kampagne "Auf Kinderfüßen durch die Welt" von VCD und Klima-Bündnis:  Während die "Großen" Ende August in Johannesburg "global denken", werden Kinder in Deutschland "lokal handeln". Kinder im Alter von 4 bis 10 sollen dabei spielerisch etwas über den Zusammenhang von Klimawandel, Verkehr und eigenem Verhalten lernen. Damit soll das Bewusstsein für umweltschonende Fortbewegung gefördert und diese im Alltag dauerhaft verankernt werden.
Gotelind Alber, Geschäftsführerin des Klima-Bündnis: "Mit unserer Kampagne können Kindergarten- und Grundschulkinder ganz im Sinne des Weltgipfels Rio+10 ihren eigenen Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung leisten." 
 

Forum
Umwelt & Entwicklung


www.forumue.de

Zusammenschluss deutscher Nichtregierungsorganisationen
Zahlreiche Organisationen und Initiativen beteiligen sich am Forum. Neben einem aktuellem Info-Service ( Pressemitteilungen, Postitionspapiere, Rundbriefe, Veranstaltungen) bietet die Website Themen und AGs direkt zu Agenda 21 Themen wie z.B. Klima, Wälder, Meere, Artenvielfalt usw.
Nützlich auch das Lexikon mit Fachbegriffen
Das Forum beteiligt sich an der Kampagne "10 Jahre nach Rio"

 

www.jugendbuendnis.org

Jugendbündnis für Johannesburg
Die Agenda 21 fordert für Kinder/ Jugendliche insbesondere auch Partizipationsmöglichkeiten an der Politik:
"Es ist zwingend erforderlich, dass Jugendliche aus allen Teilen der Welt auf allen für sie relevanten Ebenen aktiv an den Entscheidungsprozessen beteiligt werden,..." (Abschnitt 25.2)  Diese Beteiligung fordert das Jugendbündnis anlässlich des kommenden Weltgipfels in Johannesburg, Rio+10, ein. 
Ziel des Jugendbündnisses für Johannesburg ist es daher, sich mit  Jugend- und Studentenorganisationen, -initiativen und -projekten, die sich der Idee nachhaltiger Entwicklung und der weitergehenden Beteiligung von jungen Menschen daran verpflichtet sehen, in einem Kommunikations- und Aktionsforum zusammenzuschließen.
 
Linksammlung zu den Themen: Nachhaltigkeit / Agenda 21
im Fokus des Weltgipfels für Nachhaltige Entwicklung :
    Portale   Publikationen/Texte
www.oekom.de/verlag/german/periodika/poe/index.htm
  

Lokale Agenda 21 
weltweit

Linksammlung bei  Econtur
http://www.econtur.de/la21/linkliste.htm
  
Nicht Regierungs- Organisation
(NRO)

VENRO

Oneworldweb:  Der Treffpunkt für Umwelt Entwicklung Menschenrechte Frieden und Soziales: Informationen, Organisationen, Aktionen:    www.oneworldweb.de

Verband Entwicklungspolitik deutscher Nichtregierungsorganisationen   VENRO :  www.venro.org).
 


www.fona.de
www.bmbf.de

"Forschung für eine nachhaltige Entwicklung" (Fona)
Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert Lösungsansätze für Nachhaltigkeit und ihre modellhafte Umsetzung. Das neue Portal www.fona.de fasst verschiedene Forschungsansätze jetzt erstmals an einer Stelle zusammen, z.B. im Schwerpunkt "nachhaltiges Wirtschaften" eine Übersicht über 700 vom BMBF geförderte Projekte.
 
Regierungs-
Organisationen
BMZ (Bundesministerium für  wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung):  www.bmz.de

GTZ (Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit):   www.gtz.de

DED (Deutscher Entwicklungsdienst):   www.ded.de

Deutschen Stiftung für internationale Entwicklung (DSE) www.dse.de
 

Organisationen der
Vereinten Nationen (UN)
UNDP (UN Developement Program):  www.undp.org/hdro/HDI.html

UNEP ( UN Umwelt-Programm (Environment Program):   www.unep.org

WHO (World Health Organisation):   www.who.int

WTO (World Trade Organisation):   www.wto.org

Internationale
Organisationen
WTO (World Trade Organisation):   www.wto.org
IWF (Internationaler Währungsfond): www.imf.org/external/deu/index.htm
engl.: IMF ( International Monetary Fund): www.imf.org
   


www.weedbonn.org
 


WEED ist seit 10 Jahren eine kritische und unabhängige Stimme in der nationalen und internationalen Nord-Süd- und Ökologie-Politik. (mehr ..)
WEED informiert über aktuellen Projekte und Arbeitsschwerpunkte,
aktuell u.a.: Internationale Finanzmärkte, Tobin-Steuer, Hermesbürgschaften, IWF, Weltbank, Verschuldung, Großstaudämme/ WCD (World Commission on Dams)
 
Globalisierungskritik

www.attac-netzwerk.de

ATTAC:   "Für eine solidarische Weltwirtschaft, gegen neoliberale Globalisierung"  (Überschrift der  Homepage)
Die Tobin-Steuer war Kristalisationkern der Bewegung, die ihren Ursprung in Frankreich nahm. ATTAC=  "Action pour une Taxe Tobin d'aide Aux Citoyens",  zu Deutsch: "Vereinigung für die Tobin-Steuer im Interesse der Bürger".  Der Name Tobins wurde jedoch inzwischen gestrichen. "ATTAC" steht jetzt für  "Association pour une Taxation des Transaction financières pour l' Aide aux Citoyens", zu Deutsch: "Vereinigung für die Besteuerung von finanziellen Transaktionen im Interesse der Bürger."  Über die Verringerung und Verlang-samung internationaler Devisenspekulationen hinaus hat ATTAC sich inzwischen zu einer der führenden Organisationen für eine andere Art von Globalisierung entwickelt.     Kurzinfo: Was ist ATTAC (DIE ZEIT)
Informationen/ Links zu ATTAC bei  SPIEGEL-ONLINE,  DIE ZEIT
Eine Auswahl von aktuellen Artikeln zur Tobin-Steuer und ATTAC finden Sie in unserem Presse-Archiv (18.10.01, 13.9.01, 12.9.01, 31.8.01)
Erster Deutschland-Kongress: 19.-21.10.01:  ATTAC-Info   Tagesschau


www.gcn.de

Global Challenges Network e.V. (GCN) wurde 1987 von dem Physiker und Träger des Alternativen Nobelpreises, Prof.Dr. Hans-Peter Dürr, gegründet. GCN stellt sich umwelt- und sozialverträglichen Herausforderungen und sieht  in der Zusammenarbeit aller gesellschaftlichen Gruppen eine notwendige Vorraussetzung für lösungsorientiertes Handeln. GCN strebt deshalb an, Wissenschaft, Wirtschaft, Medien, Bürgerinitiativen und engagierte Bürgerinnen und Bürger in ausgewählten Projekten für eine interdisziplinäre Zusammenarbeit zu gewinnen.  
Der aktuelle (2.6.01) Newsletter zum Download (pdf / 9 S, 214 KB)

 

Eine Welt Internet Konferenz (EWIK)
www.eine-welt-netz.de
 
Online Angebot zum Globalen Lernen
Die Eine Welt Internet Konferenz (EWIK) ist ein Zusammenschluss von Organisationen, Institutionen, Unternehmen und Einzelpersonen, die über das Internet Angebote zur entwicklungsbezogenen Bildung machen. Ziel dieser Kooperation ist die Entwicklung eines attraktiven online Angebots zum Globalen Lernen für alle Altersgruppen und Bildungseinrichtungen.
 

Learn:Line  learn:line
neues Angebot

LERNEN OHNE GRENZEN - LOG
www.learnline.de/angebote/log

Das Angebot soll den Aufbau von Partnerschaften von NRW-Schulen mit ausländischen Schulen erleichtern und fördern. Hier können Schulen Partnereinrichtungen im Ausland finden und sich über verschiedene Projekte informieren. Auf einer Partner- und Projektbörse können Kontakte auf der ganzen Welt geknüpft werden. Außerdem gibt es Links zu Institutionen und Organisationen, die bei der Vermittlung helfen.
Die 6800 NRW-Schulen unterhalten mehr als 3000 Partnerschaften mit Schulen im Ausland, darüber hinaus gibt es viele projektbezogene Kontakte. Die Spanne reicht von einem Briefaustausch mit Neuseeland über die Begegnung mit afrikanischen Musikern bis zu einem gemeinsamen Öko-Projekt mit einer Schule in Georgien.

 

Info-Dienst
eMail-Newsletter

SAMS: Der Newsletter zum Thema Sustainable Development
Der Online-Informationsdienst SAMS-Kommunikation (SAMS = Sustainable Agenda Mail Service) ist ein kostenloser Service der Practice Group Sustainability bei ECC Kohtes Klewes. Er erscheint fünf bis sechs Mal im Jahr und analysiert die Schnittstelle aus nachhaltigem Wirtschaften und Unternehmenskommunikation.
www.agenturcafe.de/_sustainability/indexsams.htm
   

Spendenplattform
www.oneworld24.de

DIE SPENDENPLATTFORM WWW.ONEWORLD24.DE GEHT ONLINE!
Seit kurzem ist Spenden einfacher denn je - per Mausklick können Internetnutzer Gutes tun. Der gemeinnützige Frankfurter Verein OneWorld24 e. V. hat ein Online-Angebot geschaffen,  über das für jeden Klick eines Users von verschiedenen Sponsorunternehmen jeweils 1 Pfennig für karitative Projekte gespendet wird. Unterstützt werden derzeit ein Umweltschutzprojekt des WWF in Kamtschatka, der Wiederaufbau einer Bibliothek auf den Philippinen durch OMI und verschiedene Bildungsprojekte des UNICEF.

Homepage: Agenda 21 Treffpunkt
Suchen Lexikon
Register Fächer Datenbank
Medien Links Daten  
Projekte Dokumente  
Schule und Agenda 21
Lokale Agenda Globale Agenda
Homepage: Agenda 21 Treffpunkt

Kontakt über uns Impressum Haftungsausschluss Copyright   © 1999 - 2014  Agenda 21 Treffpunkt