Homepage: Agenda 21 Treffpunkt
Suchen Themen Lexikon
Register Fächer Datenbank
Medien Links Daten
Projekte Dokumente  
Schule und Agenda 21
Lokale Agenda Globale Agenda
Homepage: Agenda 21 Treffpunkt
Kontakt    Haftungsausschluss

Linksammlung:   Gesundheit / gesunde Ernährung

       

Gesundheitsportale nach Empfehlung des Gesundheits-
ministeriums
NRW

Das Internetportal www.gesundheit.nrw.de  wurde im Auftrag des nordrhein-westfälischen Gesundheitsministeriums entwickelt. Das werbefreie Angebot umfasst unter anderem Informationen über Ärzte, Apotheken, Krankenhäuser, Psychotherapeuten und Selbsthilfe- gruppen, aber auch über Krankheitsbilder, wie Krebs und Diabetes. Informationen zu weiteren Erkrankungen bieten beispielsweise die Angebote www.patienten-information.de  von der Ärztlichen Zentralstelle Qualitätssicherung sowie www.medicine-worldwide.de  (Charité; Berlin).  www.inkanet.de , ein Informationsnetz für Krebskranke und deren Angehörige, ist ein Beispiel für ein gutes Selbsthilfeangebot. Zu den kommerziellen Anbietern von Gesundheitsinformationen gehören www.gesundheitscout24.de , www.medizin-forum.de  und www.netdoktor.de 
  

Gesundheitsportal

Gesundheit Heute
www.gesundheit-heute.de

Gesundheit Heute gibt unabhängigen ärztlichen Rat zur Diagnose und Therapie von mehr als 2.200 Erkrankungen und verzichtet dabei - im Gegensatz zu anderen Websites - komplett auf offene wie versteckte Werbung (Sponsoring). Neben der klassischen Schulmedizin werden auch alternativmedizinische und naturheilkundliche Verfahren berücksichtigt.
Gesundheit Heute gibt es auch als Buch.
  

Gesundheitsportal

Qualimedic
www.qualimedic.de

Qualimedic das grösste nach IVW zertifizierte deutschsprachige Internetportal zum Thema Gesundheit

Mit Schwerpunktbereichen zu den Themen Frauen- und Männer-gesundheit, Kinder, Schwangerschaft und Kinderwunsch, Herz und Gefäße, Atmung und Allergie, Zahnmedizin, Ernährung und Wellness erhalten hier Patienten kostenlos innerhalb von maximal 24 Stunden Beratung von medizinischen Fachleuten.
In einigen tausend Texten werden medizinische Sachverhalte für den Laien verständlich dargestellt und in über hundert Foren werden spezielle Themen und Probleme erörtert.

  

GesundheitsPanel
www.gesundheitspanel.de

Lehrstuhl für Gesundheitspolitik
Universität
Witten/Herdecke

Das GesundheitsPanel ist eine neue Forschungsplattform des Lehrstuhls für Gesundheitspolitik der Universität Witten/ Herdecke. Es handelt sich dabei um ein online-Panel, mit dem Bürger und Patienten zu Fragen der Gesundheitsversorgung und der Gesundheitspolitik systematisch befragt werden. Mit dem GesundheitsPanel existiert ein hochwertiger Zugang zu themenspezifischen und fortgesetzten Befragungen über das Internet. Ziel des Projektes ist es, kontinuierlich Daten zu Einstellungen, Erfahrungen und Präferenzen zu Themen des Gesundheitssystems und der Einstellungen der Bevölkerung entwickeln kann.
  

E-Smog
( Elektro-Smog )

Infos zum E-SMOG:
Die FR hat zum Thema E-Smog (Elektro-Smog) nützliche Kontakt- und Internetadressen zusammengestellt.  zum Angebot
Tipps für Handy-Nutzer
, die vor zu viel Strahlung schützen sollen.
zum Angebot
 
Allergien
Wunderwerk Immunsystem - Abwehr auf Abwegen
Das Schulfernsehangebot des SWR informiert umfassend mit vielen Bildern, Videos und Animation über Allergien und die Abläufe im Körper. www.wissen.swr.de/sf/begleit/bg0003/bg_tm06.htm

   

Sexualtiät
Fortpflanzung; Geburt; vorgeburtliche Diagnostik

Die Website von "medicine-worldwide"  (www.m-ww.de) bietet umfangreiche Hintergrund-Informationen zu vielfältigen medizinischen Themen, insbesondere auch zum Themenbereich Fortpflanzung/ Geburt und zu Methoden der vorgeburtlichen Diagnostik: Pränatale Diagnostik , Präimplantationsdiagnostik (PID)
www.m-ww.de/sexualitaet_fortpflanzung/geburt/praenatal.html
 

Lärm
Greenpeace-Magazin
1.7.01
www.greenpeace-magazin.de
 

Nützliche Adressen, Info-Tipps und Links zum Thema Lärm im Greenpeace-Magazin Nr.4 vom Juli/Aug.2001, S.24, auch online unter:
www.greenpeace-magazin.de/service/ernaehrung.html#laerm
In der Print-Ausgabe befindet sich ein ausführlicher gut bebilderter Hintergrundbericht zum Thema "Lärm".
 

Lärm
ZDF-Ratgeber

Lärmgutachten

Adressen, Kontakte, Links:
www.zdf.de/ratgeber/praxis/service/adressen/37050/index.html

Mit Unterstützung des Umweltbundesamtes erstellt Stiftung Warentest gegen einen Unkostenbeitrag von 70 Mark ein Lärmgutachten. In einem Erhebungsbogen muss die Lage des Wohnhauses und die Verkehrsmenge der angrenzenden Straßen beschrieben werden.
http://www.zdf.de/ratgeber/aktuell/planete/33533/index.html
 

Informationsdienst Diabetes

www.diabetes-nrw.de

Erster, tagesaktueller Informationsdienst zum Themengebiet Diabetes. Die Inhalte werden durch das Deutsche Diabetes-Forschungsinstitut an der Heinrich-Heine-Universitaet Duesseldorf (Leitung Professor Werner Scherbaum) erstellt. Grundlage sind neueste wissenschaftliche Erkenntnisse und modernste praeventive und therapeutische Konzepte. Geboten werden von Diabetes-Experten aufbereitete Informationen in einer fuer Laien verstaendlichen Sprache, aktuelle Nachrichten mit Bewertung durch Experten, Hinweise zu den Diabetes-Versorgungsstrukturen und ein neuartiger Online-Diabetes-Risikotest.
 

Informationsdienst
Krebs

www.krebs-nrw.de

Experten aus dem gesamten Bundesgebiet haben Informationen zu den einzelnen Krebserkrankungen sowie zur Vorbeugung, Vorsorge, Frueherkennung und Selbsthilfe zusammen getragen und fuer Laien verstaendlich aufbereitet.
Zusaetzliche Besonderheit des Web-Portals: Mit dem ersten Online-Krebsrisikotest laesst sich das persoenliche, familiaer bedingte Risiko, an Dickdarmkrebs zu erkranken, anonym abschaetzen. Der Internet-User erhaelt - entsprechend seiner familiaeren Krankengeschichte - eine individuelle Risikoeinschaetzung und Empfehlung.
 

Kinderleicht-Kampagne der Bundesregierung
Mehr zu dem Projekt der Bundesregierung mit vielen interessanten Links zu Programmen für übergewichtige Kinder finden Sie unter
www.kinder-leicht.net

=> Gesundheit
=> Ernährung

Kinderleicht-Kampagne der Bundesregierung
Übergewicht ist die häufigste ernährungsmitbedingte Gesundheitsstörung von Kindern in Deutschland; die WHO spricht in diesem Zusammenhang bereits von einer Epidemie. Dieser Trend lässt sich nur aufhalten, wenn mit der Prävention von Übergewicht rechtzeitig begonnen wird und sowohl die richtige Ernährung als auch genügend Bewegung gefördert werden. Die Bundesregierung will dabei ihre öffentliche Verantwortung wahrnehmen und startete im Sommer 2003 die Kampagne "Kinder leicht - Besser essen. Mehr Bewegen." Unterschiedliche Aktionen sollen alle Bereiche umfassen, die Kinder betreffen, also Familie, Kindertagesstätte und Schule. Folgende vier Arbeitsgruppen erarbeiten derzeit konkrete Maßnahmen:
- Kinderernährung in Familien und Kindertagesstätten
- Ernährung und Esskultur in der Schule
- Kinderernährung in den Medien
- Kinderernährung: Lebensmittelangebot, Wirtschaft und Werbung.
[aus: NEWSLETTER Schule und Gesundheit Mai 2004]
  


www.3sat.de/nano.html

siehe Extrasite:
Acrylamid

 

Acrylamid in der Nahrung: Nach den schwedischen Ergebnissen
Ende April fanden schwedische Forscher den Stoff Acrylamid in frittierten Speisen, der Krebs auslösen kann. Nunmehr wird aus dem Verdacht langsam Gewissheit.
Die Wissenschaftssendung 3sat-nano hat eine sehr informative Website zu Acrylamid in Lebensmittel erstellt. Neben aktuellen Meldungen aus Schweden, der Schweiz und Deutschland bietet die umfangreiche Website vor allem wissenschaftlich fundierte Hintergrund-Informationen zum aktuellen Thema Acrylamid und eine umfangreiche Sammlung von weiteren aktuellen Beiträgen zu Ernährung und Gesundheit
www.3sat.de/nano/astuecke/33501/index.html
 

Zeitschrift:
 "21-das Leben gestalten lernen"
 Nr.2/2001:
Die 67 Seiten umfassende Broschüre mit dem Schwerpunkt "Ernährung und Gesundheit" bietet zahlreiche und vielfältige Infos, Berichte, Projekte, Materialien, Links und Kontakte:  Inhaltsübersicht, Kontakte, Links
 

OPUS
(Offenes Partizipationsnetz und Schulgesundheit)
Gesundheitsförderung in der Schule
neues
Learnline-Angebot
www.learn-line.nrw.de/
angebote/gesundids/

"Gesundheitsförderung in der Schule"  heißt dieses neue Informations- und Serviceangebot, das von Lothar Krause und Georg Israel betreut wird. Es richtet sich an Lehrende und Lernende aller Schulen, die Mitglied sind im Netzwerk OPUS.
Auch Eltern und andere Funktionsträger oder Kooperationspartner, die im Bereich der Gesundheitsförderung tätig sind, sollen mit diesem Arbeits- bereich angesprochen werden. Die Themen reichen von der Bewegungs- förderung und Ernährung in Schule und Unterricht bis hin zur Schulumfeld- und Arbeitsplatzgestaltung.
Zur Information über OPUS:   www.gesundheit-und-schule.de .
   

Bürgerportal "Arbeitsschutz"

ab Mai 2001

www.gesuender-arbeiten.de
www.arbeitsschutz.nrw.de

Neues Internet-Portal des NRW-Arbeitsschutzes
Ab Mai 2001 stehen die Beratungs- und Serviceangebote der Arbeits- schutz-Verwaltung auch online zur Verfuegung. Die Arbeitsschutz- verwaltung wickelt ueber das neue Internet-Portal auch Genehmigungs- und Verwaltungsverfahren online ab."
Das neue Internet-Portal des NRW-Arbeitsschutzes war vor vier Wochen auf der Cebit in Hannover aus einem bundesweiten e-Government-Wettbewerb als Sieger hervorgegangen.
 

7.4.01
Weltgesundheitstag
"Mental Health"

"Stop exclusion -
Dare to care!"

WHO-Weltgesundheitstag "Mental Health"
Den 7. April hat die WHO (World Health Organisation: www.who.int/) zum Weltgesundheitstag für "Mental Health" - mentale Gesundheit - erklärt. Laut WHO zählen neuropsychiatrische Erkrankungen weltweit mit 11,5% zu den absolut führenden Ursachen für krankheitsbedingte Behinderung . Dennoch finden diese Erkrankungen weltweit viel zu wenig Beachtung und Verständnis. Betroffene werden vielfach willkürlich ausgegrenzt und isoliert. Das Motto des Weltgesundheitstages ist deshalb:
"Stop exclusion - Dare to care!"
WHO-Seite : www.who.int/world-health-day/

Link-Sammlung zum Weltgesundheitstag unter:
(http://www.augenstern.ch/who/2001/Links/links.html
Achtung:
Link-Sammlung zur Zeit (21.6.01) gesperrt!)
 

14.2.2001
neu Studie Alkoholkonsum
von Jugendlichen

Alkoholkonsum der Jugend bedenklich
Die veränderten Trinkgewohnheiten von Jugendlichen in Europa bergen nach Ansicht der Weltgesundheitsorganisation (WHO: www.who.org) erhebliche Krankheitsrisiken. Die WHO hatte im letzten Jahr europaweit Daten über Alkoholkonsum sowie die Folgeschäden und -kosten gesammelt. Die ersten Ergebnisse seien Besorgnis erregend, hieß es in Genf. Der Alkohol werde zunehmend normaler Teil im Lebensstil junger Menschen - zu früh, zu wichtig und zu oft. Die gesamte Studie wird vom 19.bis 21.Februar in Stockholm vorgestellt.
Mehr dazu unter:  www.youngalcohol.who.dk

 

 1.12.2000   Welt-Aids-Tag

Motto:   AIDS:  Männer stellen sich der Verantwortung

Informationen zu Aids und zum Welt-Aids-Tag im Internet: 
Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung  ( BzgA)
,  
          speziell zum:    Weltaidstag

Fachwissen zum Thema Aids bieten auch folgende Web-Sites:
Loveline   (Spezialseite für Jugendliche der BzgA)
Pro-Familia,
UN-Organisation UnAids
WHO-Extra-Seite zum Weltaidstag
Medicine-Worldwide
Schweizerisches Informationsnetz für Aids

Pressemitteilung zum Welt-Aids-Tag des Ministeriums für Frauen, Jugend, Familie und Gesundheit NRW
Nach Afrika wird Asien zum neuen Aids-Brennpunkt

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung
(BzgA)
,
Köln
www.bzga.de
Kostenlos Materialien zu folgenden Bereichen:
Ernährungs- und Verbraucheraufklärung, Gesundheitserziehung in der Familie, Gesundheit des Kindes, Förderung des Nichtrauchens, Suchtvorbeugung, Sexualaufklärung, Organspende, Blut- und Plasmaspende, Gesundheitsvorsorge, Aids-Aufklärung, Urlaub und Reisen.

Unterrichtsmaterialien zu folgenden Themenbereichen:
Aids (Sek I/ II/ berufl. Schulen)
Arzneimittel (GS);  Drogen (Sek II); Ecstasy (Sek I/ II);
Sucht- und Drogenprävention (Sek I);
Ernährung/Gesundheit (GS/ Sek I); Essgewohnheiten (Sek I);
Naschen (GS); Nichtrauchen (GS); Schulfrühstück
Fernsehen (GS);   Lärm und Gesundheit (Sek I; GS)
www.bzga.dewww.bzga.de/medien/titel.htm
 
Bundesministerium für Gesundheit Rubriken u.a : Schlagzeilen und Themen-Specials, die aktuelle Ereignisse und Hintergründe aufgreifen; Ministerium, Presse/Reden, Gesundheitskompass, Rechtsvorschriften, Newsletter
http://www.bmgesundheit.de
 
Krankenkassen
(Auswahl)
Deutsche Angestellten Krankenkasse (DAK):  www.dak.de
Liste von Geschäftsstellen, bei der kostenlos Broschüren bestellt werden können.

AOK (Allgemeine Ortkrankenkasse):   www.aok.de
Informationen zum Service; Angebote .

Barmer Ersatzkasse. www.barmer.de
Interessante Informationsbroschüren für die oberen Jahrgänge an, u.a. zu Aids, Suchtprävention, Drogen, Rauchen, Gewaltprävention, Schulabgänger, Sozialversicherung, Gesundheitsförderung.
 

Naturmedizin Das Institut für Naturheilverfahren (Uni Marburg) wertet über 60 deutsche Periodika aus zu Themen wie Naturheilverfahren, Homöopathie und Umweltmedizin und bietet diese Informationen und Buchempfehlungen in einer Internet-Bibliothek an. Es werden  außerdem Kontakte zu Selbsthilfegruppen und Initiativen gelistet.
 http://www.ub.uni-marburg.de/fachinfo/infmed.html
 
Deutsches Institut für Medizinische Dokumentation und Information
(DIMDI)
http://www.dimdi.de
 
Chemikalien: Das Bundesinstitut für gesundheitlichen Verbraucherschutz
und Veterinärmedizin (BgVV: www.bgvv.de) hat eine Datenbank mit Informationen über Chemikalien (mit Angaben zu 3000 Stoffen) ins Internet gestellt:
http://gripsdb.dimdi.de/germ/gui.html

Homepage: Agenda 21 Treffpunkt
Suchen Lexikon
Register Fächer Datenbank
Medien Links Daten  
Projekte Dokumente  
Schule und Agenda 21
Lokale Agenda Globale Agenda
Homepage: Agenda 21 Treffpunkt

Kontakt über uns Impressum Haftungsausschluss Copyright   © 1999 - 2017  Agenda 21 Treffpunkt